20. und 21.Oktober

Einladung zum Bauernmarkt am Ahlhauser Hammer im Ennepetal

Auf dem idyllisch gelegenen Gelände des Ahlhauser Hammers im Tal der Ennepe findet am übernächsten Wochenende der Bauernmarkt statt.

Auf dem idyllisch gelegenen Gelände des Ahlhauser Hammers im Tal der Ennepe findet am übernächsten Wochenende der Bauernmarkt statt.

Foto: Hartmut Breyer

Ennepetal.   Am Ahlhauser Hammer im Tal der Ennepe findet am 20. und 21. Oktober ein Bauernmarkt statt. Dazu lädt der Förderverein herzlich ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf dem Gelände des idyllisch im Tal der Ennepe gelegenen Ahlhauser Hammers wird am 20. und 21. Oktober ein Bauernmarkt stattfinden. Dazu lädt der Förderverein herzlich ein.

Nach einem ersten Versuch im April nehmen die Veranstalter nun einen zweiten Anlauf. „Das war damals sehr kurzfristig, wir haben den Markt nicht richtig bewerben können“, sagt Ewald Kätzler, Eigentümer des Hammers und Vorsitzender des Fördervereins. Die Händler hätten damals trotz des recht mäßigen Besuchs gesagt, dass sie gerne noch einmal wiederkommen würden.

Fisch, Fleisch, Obst und Gemüse

Auf die Gäste wartet an beiden Tagen ein reichhaltiges Angebot. Stände mit Wurstwaren, Fischprodukten, Obst und Gemüse, Honig, Gewürzen, Käse, Wein und italienischen Spezialitäten werden auf dem Gelände zu finden sein. Dazu gibt es Schmuck aus eigener Herstellung, Mineralien und Edelsteine, Lederbörsen, Keramik und Duftöle sowie Kunst aus Holz und Metall. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt, es gibt unter anderem Brat- und Currywurst, Pommes Frites, kalte Getränke, Kaffee und Waffeln.

Neben den Verkaufsständen bietet der Förderverein ein Rahmenprogramm für Jung und Alt an. So werden an beiden Tagen die Schmiede, die die Tradition regelmäßig im Ahlhauser Hammer pflegen, aktiv sein. Ein Streichelzoo und Ponyreiten für Kinder stehen auf dem Programm, außerdem werden Bogenschützen da sein und zum Ausprobieren des Sports einladen. Und „Kräuterhexe“ Alexandra Balzer bietet Kräuterführungen rund um den Ahlhauser Hammer an.

Erlös dient Erhalt des Standorts

„Wir versuchen, das Ganze nun professioneller anzugehen“, erklärt Ewald Kätzler. Das Ziel sei es, aus dem Bauernmarkt eine regelmäßige Veranstaltung zu machen, die möglichst einmal im Frühjahr und einmal im Herbst stattfindet.

Der Erlös des Marktes soll wie alle Aktivitäten des Fördervereins dienen dazu, den bereits vor mehr als 400 Jahren dokumentierten Schmiedestandort zu erhalten. Vor allem müsste das 2008 durch große Schneemassen zerstörte Dach erneuert werden. „Wir versuchen, den Hammer als musealen Betrieb aufrecht zu erhalten“, sagt Kätzler über den denkmalgeschützten Schmiedestandort. Nicht zuletzt wird an jedem Samstag von 13 bis 18 Uhr im Ahlhauser Hammer geschmiedet. Jeder, der Interesse hat und selbst einmal am Schmiedefeuer aktiv werden möchte, kann dort einfach ohne Anmeldung vorbeischauen, Schutzkleidung wird gestellt. Regelmäßig veranstaltet der Förderverein auch das Schmiedefeuerfest auf dem Gelände.

INFO:

Der Bauernmarkt ist am Samstag, 20. Oktober, von 12 bis 19 Uhr und am Sonntag, 21. Oktober, von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Parkmöglichkeiten gibt es gegenüber dem „Platsch“, von dort ist der Waldweg ausgeschildert. Für Gehbehinderte gibt es Parkraum auf dem Gelände.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik