Konzerte

Das schöne Echo der Höhlenklänge in Ennepetal

Von links: Claudia Peppmöller (Unsichtbar e.V.), Bürgermeisterin Imke Heymann, Stefan Kölling, Manfred Michalko, Stefan Reif (alle Blumenstrauß e.V.), Florian Englert (Geschäftsführer Kluterthöhle & Freizeit GmbH), Holger Brandenburg (Unsichtbar e.V.), Bernhard Mielchen, Volker Rauleff (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Kluterthöhle & Freizeit GmbH) und Waldemar Guderian (Blumenstrauß e.V.).

Von links: Claudia Peppmöller (Unsichtbar e.V.), Bürgermeisterin Imke Heymann, Stefan Kölling, Manfred Michalko, Stefan Reif (alle Blumenstrauß e.V.), Florian Englert (Geschäftsführer Kluterthöhle & Freizeit GmbH), Holger Brandenburg (Unsichtbar e.V.), Bernhard Mielchen, Volker Rauleff (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Kluterthöhle & Freizeit GmbH) und Waldemar Guderian (Blumenstrauß e.V.).

Foto: Hartmut Breyer

Ennepetal.   Der Erlös aus den Höhlenklängen-Eintritten kommt wieder gemeinnützig tätigen Vereinen zugute: je 1600 Euro für „Blumenstrauß“ und „Unsichtbar“.

Mit seiner Reihe „Höhlenklänge“ bot Bernhard Mielchen im Jahr 2017 nicht nur seinen Zuhörern in der Kluterthöhle besondere Momente, sondern der Gesundheitsberater und Klangweber erspielte auch wieder eine große Summe für gute Zwecke. Über dicke Spendenschecks in Höhe von jeweils 1600 Euro freuten sich nun die Verantwortlichen der Vereine „Blumenstrauß“ und „Unsichtbar“.

Neun Konzerte im vergangenen Jahr

Bereits seit 2013 veranstaltet Mielchen die „Höhlenklänge“. Immer in der Kluterthöhle, an unterschiedlichen Stellen, meistens alleine, manchmal mit Gästen sorgt er für ein ganz spezielles Klangerlebnis. Flöten, Gongs und andere Instrumente kommen dabei zum Einsatz. Der komplette Erlös aus den Eintrittsgeldern kommt wie in den Jahren zuvor gemeinnützig tätigen heimischen Vereinen zugute, weil die Kluterthöhle + Freizeit GmbH& Co.KG die Organisation der Veranstaltungen kostenlos durchführt. Neun Konzerte gab Mielchen im vergangenen Jahr, mehr als 200 Besucher waren insgesamt dabei. Die Kluterthöhle + Freizeit GmbH rundete die Gesamteinnahme am Ende noch etwas auf 3200 Euro auf.

Für den Verein „Blumenstrauß“ nahmen die Vorstandsmitglieder Manfred Michalko, Waldemar Guderian, Stefan Kölling und Stefan Reif die Spende im Geopark-Center im Haus Ennepetal entgegen. Der „Blumenstrauß“ hilft unbürokratisch Menschen aus Ennepetal, die aus unterschiedlichen Gründen in Not geraten sind. Dabei geht es z.B. auch einmal darum, den leeren Kühlschrank einer Familie wieder aufzufüllen oder ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Rat und Tat zu unterstützen.

Vom Verein „Unsichtbar“ waren Claudia Peppmöller und Holger Brandenburg gekommen, um den stolzen Betrag in Empfang zu nehmen. „Unsichtbar e.V.“ kümmert sich um Obdachlose in der Region und hilft zum Beispiel mit warmer Kleidung, Schlafsäcken, Lebensmitteln oder der Vermittlung von Schlafplätzen. Die Spende komme gerade recht, erklärte Holger Brandenburg. „Wir sparen gerade auf ein neues Fahrzeug für unseren Verein“.

Bürgermeisterin Imke Heymann dankte Bernhard Mielchen für das große Engagement und der Kluterthöhle für die Unterstützung der Reihe. Kluterthöhlen-Geschäftsführer Florian Englert betonte, dass die „Höhlenklänge“ eine wichtige Institution im Veranstaltungskalender seien. Mit musikalischer Unterstützung sei es möglich, die Höhle einmal ganz anders wahrzunehmen. „Die Leistung von Bernhard Mielchen ist gar nicht hoch genug einzuschätzen“, sagte Englert.

Mielchen selbst erklärte, dass er weiter machen werde, wenn die Kluterthöhle ihn weiter unterstütze. Er dürfe durch die Höhle ziehen und an verschiedenen Orten spielen. Er wies auch darauf hin, dass seine Konzerte nicht nur Stammpublikum, sondern immer wieder neue Besucher anziehen würden. So habe er unter anderem auch Gäste aus Hannover oder Duisburg begrüßen können. Der Klangweber, wie er sich selbst bezeichnet, betonte im Gespräch mit unserer Zeitung auch, dass es nicht viele Höhlen gebe, die so etwas überhaupt zuließen – dann aber auch nicht als Benefizveranstaltungen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik