Corona aktuell

Corona: Inzidenzwert in Ennepe-Ruhr steigt immer weiter an

Coronavirus: Fachbegriffe kurz erklärt

In der Berichterstattung über Corona verwenden Experten und Politiker viele Fremdwörter und Abkürzungen. Im Video werden die häufigsten Corona-Begriffe erklärt.

Beschreibung anzeigen

Schwelm/Ennepetal/Gevelsberg.  Die Sieben-Tage-Inzidenz im Ennepe-Ruhr-Kreis hat einen neuen Rekordwert erreicht. So ist die Situation in Ennepetal, Schwelm und Gevelsberg.

  • Corona in Schwelm, Ennepetal und Gevelsberg: Im Ennepe-Ruhr-Kreis liegt der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz bei 131,74 (Vortag 120,94).
  • Damit bleibt der Kreis weiter Risikogebiet.
  • Für den Ennepe-Ruhr-Kreis gelten entsprechende Maßnahmen.

Dieses Corona-Newsblog aktualisieren wir fortlaufend. Den Corona-Ticker für NRW lesen Sie hier, den für Deutschland hier.

++Aktuelle Fallzahlen, aktuelle Regeln: !+++

Corona im Ennepe-Ruhr-Kreis: Mehr als 1500 Menschen in Quarantäne

Update, 28. Oktober: Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle ist auf 1.682 gestiegen (Stand Mittwoch, 28. Oktober, 9 Uhr). Das ist ein Plus von 76 Neu-Infektionen in den letzten 24 Stunden. 1.588 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Corona im Ennepe-Ruhr-Kreis: 5 weitere Todesfälle seit Sonntag

Update, 27. Oktober: Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Corona-Infektionen ist im Ennepe-Ruhr-Kreis erneut gestiegen: 24 Menschen sind mit oder an dem Corona-Virus verstorben (Stand Dienstag, 12 Uhr). Seit Sonntag ist die Zahl der Todesfälle damit um 5 gestiegen.

Alle Betroffenen wohnten zuletzt in Seniorenheimen. Vier von ihnen im Seniorenhaus Kirchende in Herdecke. Am Sonntag und Montag sind dort ein 86-jähriger Mann und eine 89-jährige Frau verstorben. Die zwei weiteren Heimbewohner - zwei Frauen im Alter von 83 und 87 Jahren - waren zuvor ins Krankenhaus eingeliefert worden. Im Seniorenhaus gibt es einen großen Corona-Ausbruch mit 49 Fällen unter den Bewohnern und 23 betroffenen Mitarbeitern. Bereits in der letzten Woche hatte das Heim zwei Todesfälle von positiv Getesteten gemeldet.

Am Montag ist zudem eine 90-jährige Bewohnerin des Seniorenheims Parkanlage Nacken in Herdecke im Krankenhaus verstorben. Auch dieses Heim hat mit einem Ausbruch des Virus zu kämpfen. Bislang wurden dort 21 Bewohner und 7 Mitarbeiter positiv auf Corona getestet, die Ergebnisse einer erneuten Testreihe stehen noch aus.

Auch ein neuer Fall unter den Bewohnern des Altenheims Elisabeth in Ennepetal beschäftigt das Gesundheitsamt. Dort läuft die Ermittlung der Kontaktpersonen, Abstriche werden geplant. Ergebnisse von Tests in den Einrichtungen Franz-Arndt-Haus und Haus am Wege in Wetter, Ruhraue in Herdecke und Haus am Quell in Sprockhövel stehen noch aus.

Corona im Ennepe-Ruhr-Kreis: 76 Neu-Infizierte innerhalb eines Tages

Update, 26. Oktober: Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 1.552 bestätigte Corona-Fälle (Stand Montag, 26. Oktober, 9 Uhr), von diesen gelten 1.061 als genesen. Die Zahl der Infektionen ist damit innerhalb der letzten 24 Stunden um 76 gestiegen.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 30 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. Einer von ihnen wird intensivmedizinisch betreut und beatmet.

Für die bestätigten Fälle sowie für begründete Verdachtsfälle ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 1.398 (Vortag 1.303) Personen im Kreis.

Corona im Ennepe-Ruhr-Kreis: Weiteres Todesopfer

Update, 25. Oktober: Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 1476 bestätigte Corona-Fälle (Stand Sonntag, 25. Oktober, 9 Uhr), von diesen gelten 1035 als genesen. Die Zahl der Infektionen ist damit innerhalb der letzten 24 Stunden um 30 gestiegen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 99,65 (Vortag 99,35). Damit gilt der Ennepe-Ruhr-Kreis weiterhin als Risikogebiet.

Die aktuell 422 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (6), Ennepetal (33), Gevelsberg (58), Hattingen (76), Herdecke (78), Schwelm (27), Sprockhövel (20), Wetter (34) und Witten (90).

Am Samstag ist ein 82-jähriger Mann aus Herdecke im Krankenhaus verstorben. Er war mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt gibt es damit im Kreis 19 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus.

EN ist Corona-Risikogebiet: Die wichtigsten Punkte der Allgemeinverfügung

  • Die Kreisverwaltung hat eine neue Allgemeinverfügung erlassen.
  • Sie gilt im gesamten Kreisgebiet.
  • Im öffentlichen Raum dürfen sich maximal fünf Personen oder die Mitglieder von zwei Hausständen treffen.
  • Zwischen 23 und 6 Uhr gilt eine Sperrstunde für Gaststätten und Restaurants sowie ein Verkaufsverbot für Alkohol.
  • An Festen aus einem herausragenden Anlass wie beispielsweise Hochzeit, Taufe oder Jubiläen dürfen maximal zehn Personen teilnehmen.
  • Urlauber sollen vor Fahrtantritt klären, welche besonderen Regelungen für das Urlaubsziel zu beachten sind.

Aktuelle Nachrichten aus Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal

Unsere Lokalredaktion hält Sie bei der Entwicklung im Ennepe-Ruhr-Kreis auf dem Laufenden: Wie reagieren Behörden? Was bedeuten die Corona-Maßnahmen für das öffentliche Leben? Welchen Auswirkungen haben die Einschränkungen auf die Schulen oder die Wirtschaft?

Sie wollen keine Nachricht aus Schwelm, Gevelsberg und Ennepetal mehr verpassen? Auf der Stadtseite finden Sie stets die aktuellen Informationen.

Weitere Informationen zu Corona-Meldungen im EN-Kreis finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben