Ehrenamt

672 Euro für Schwelmer Zeit-Schenker

Lila Damen in Schwelm mit dem überdimensionalen Spendenscheck von DM. Die Drogeriemarktkette würdigt damit die ehrenamtliche Arbeit des Teams in den Altenheimen und im Helios-Klinikum.

Lila Damen in Schwelm mit dem überdimensionalen Spendenscheck von DM. Die Drogeriemarktkette würdigt damit die ehrenamtliche Arbeit des Teams in den Altenheimen und im Helios-Klinikum.

Foto: privat

Schwelm.  Die Lila Damen in Schwelm haben dass, was im Alltag in Altenheimen und Krankenhäusern auf der Strecke bleibt: Zeit für alte und kranke Menschen.

Die „Lila Damen und Herren“ freuen sich über eine Spende in Höhe von 672,78 Euro. Das Geld stammt aus der Aktion „Helfer Herzen“ der Drogeriemarktkette DM.

Damit hat die Handelskette das ehrenamtliche Engagement der Evangelisch-Katholischen Krankenhaus- und Altenheimhilfe in Schwelm gewürdigt. Sie wurde 1978 gegründet und hatte zunächst im damaligen Martfeld-Krankenhaus, jetzt Helios-Klinikum, ihre Arbeit aufgenommen. 1979 kam das (im Jahr 2013 geschlossene) Marienhospital hinzu, seit 1982 gehören Besuche im Evangelischen Feierabendhaus (jetzt Evangelische Stiftung Volmarstein), und seit 1999 im Marienstift (jetzt Seniorenstift St. Marien) dazu.

Fortbildung finanziert

Die Pandemie ist auch an der Arbeit der 30 Ehrenamtlichen nicht spurlos vorbeigegangen. Der Altersdurchschnitt der Lila Damen, darunter ist übrigens auch ein Herr, liegt zwischen 65 und 70 Jahren, ein Teil von ihnen lässt wegen Corona die Arbeit ruhen. Das Spendenaufkommen ist wie bei vielen gemeinnützigen Vereinen und Organisationen eingebrochen. Die Spende von DM kommt deshalb zur rechten Zeit. Einmal im Jahr bieten die Lila Damen für ihre Mitarbeiter eine Fortbildungsveranstaltung an. „Die Spende haben wir für ein Seminar mit dem Thema Achtsamkeit verwendet“, sagt Marion Bitzer.

„Wir haben Zeit für die Bewohner“

„Besuche im Helios-Klinikum dürfen leider zurzeit noch nicht erfolgen. Gerade in der Corona-Zeit benötigen wir aber mehr denn je ehrenamtliche Damen und Herren für Besuche bei Bewohnern in den Altenheimen“, sagt Marion Bitzer, zuständig für die Gesamtkoordination der Lila Damen. Gerade die alten Menschen, die zum Teil ohne Angehörige sind, vermissten den Kontakt zur Außenwelt und hätten den Bedarf, sich wenigstens ein wenig zu unterhalten oder spazieren zu gehen. „Wir kümmern uns um Dinge, für die im Pflegealltag oftmals nicht genügend Zeit bleibt. Wir haben zeit für die Bewohner. Unsere Aufgabe sehen wir darin, durch mitmenschliche Nähe, Zuwendung und Aufmerksamkeit für die Sorgen und Nöte der Patienten und Bewohner einen Beitrag zu deren Wohlbefinden zu leisten. Und an erster Stelle steht das Zuhören können“, sagt Marion Bitzer.

Die Lila Damen/Herren sind auf der Suche nach personeller Verstärkung. Frauen und Männer, die im Team ehrenamtlich mitarbeiten möchte, können sich mit Marion Bitzer in Verbindung setzen: 02336/10167,E-Mail-Adresse marion-bitzer@t-online.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben