Spendenerfolg

4100 Euro in Schwelm für das „ZwergEN-Projekt“ eingenommen

Der Rotary Club Gevelsberg verwöhnte auch 2017 die Besucher des Schwelmer Weihnachtsmarktes mit warmen Getränken und freut sich über den Erlös. Foto:privat

Der Rotary Club Gevelsberg verwöhnte auch 2017 die Besucher des Schwelmer Weihnachtsmarktes mit warmen Getränken und freut sich über den Erlös. Foto:privat

Schwelm.   Rotary Club Gevelsberg dankt allen Weihnachtsmarktbesuchern in Schwelm. Erlös aus Verkauf warmer Getränke für Sprachförderung

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum Jahresende stand beim Rotary Club Gevelsberg, wie immer, der Weihnachtsmarkt in der schönen historischen Altstadtkulisse Schwelms an. Bereits im Sommer, wenn das Wort „Glühwein“ noch absurd klingt, wird clubintern diskutiert, wie man sich dort präsentieren will, für welchen Zweck die Einnahmen verwendet werden sollen und mit welchen Getränken man dort bei den Marktbesuchern punkten will.

Bereits seit einigen Jahren wird auch der jeweils benachbarte Stand des Lions Club Ennepe-Ruhr mit in die Gedanken einbezogen, denn auch dort wird für den guten Zweck verkauft und hier sollen die beiden Stände sich nicht gegenseitig die Kunden abwerben, sondern stattdessen für eine starke Vertretung in der Kirchstraße sorgen. Nachdem der erste Tag mit Dauerregen begann, befürchteten alle Beteiligten das Schlimmste: Wenig Gäste, viel Regen, kaum Umsatz! Doch die Schwelmer (und deren Gäste) trotzten ab Freitag bis zum Sonntag dem Wetter die paar Stunden ab, die täglich trocken waren, bevölkerten die Stände, sorgten für Umsatz und ließen sich auch vom fehlenden Schnee die Laune nicht vermiesen.

So kam es, dass Dirk Ständeke, der Verantwortliche beim Rotary Club Gevelsberg, bei der Auswertung nach dem Wochenende aus dem Schwärmen gar nicht mehr herauskam: Mehr als 4100 Euro als Reingewinn erbrachten die vier Einsatztage auf dem Schwelmer Weihnachtsmarkt zugunsten des sogenannten „ZwergEN-Projektes“ des Gevelsberger Rotary Clubs. Und Spaß hatten „nebenbei“ alle auch noch. Dabei ist sich Ständeke bewusst: „Die Besucher des Weihnachtsmarktes haben die große Leistung erbracht, wir waren nur zur rechten Zeit da und haben sie mit dem „Nötigen“ versorgt.“

Das ZwergEN-Projekt des Rotary Club Gevelsberg fördert seit 2004, also lange bevor das Flüchtlingsthema in der Öffentlichkeit präsent wurde, die sprachliche Früherziehung von Kindern in Kindergärten des südlichen Ennepe-Ruhr-Kreises. Hier waren sich die Rotarier von Anfang an einig: „Nur Kinder, die die deutsche Sprache können, haben eine Chance auf Integration und Bildung“, sagt Präsident Martin Honselmann und stellt klar, dass die Projektarbeit nun auch weiterhin sichergestellt ist. Dafür sagt er allen Gästen des Marktes Dankeschön! Und so wird bereits im Sommer 2018 die Planung für den nächsten Weihnachtsmarkt beginnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik