Bücherei Elten

Zu wenig Leser: Eltener Bücherei kämpft um ihre Existenz

Irmgard Wardthuysen würde sich über mehr Leser und Ausleihen in der Bücherei in Elten freuen. Der Institution droht nämlich die Schließung.

Irmgard Wardthuysen würde sich über mehr Leser und Ausleihen in der Bücherei in Elten freuen. Der Institution droht nämlich die Schließung.

Foto: Thorsten Lindekamp / Funke Foto Services GmbH

Elten.  Das Büchereiteam in Elten kämpft für den Erhalt der Bücherei. Die Zahl der Leser ist eingebrochen. Institution droht die Schließung.

Es geht um die Existenz. Das Wort „Schließung“ stand bereits im Raum. Die Katholische Öffentliche Bücherei St. Martinus braucht dringend mehr Leser und damit auch mehr Ausleihen. Denn nur wenn ein bestimmter Prozentsatz an Ausleihen erreicht werde, so erklärt die Leiterin der Bücherei, Irmgard Wardthuysen, könne diese weiter bestehen.

Der Grund, dass die Bücherei im Silberdorf um ihre Existenz bangt, liege leider daran, dass in den letzten Jahren die Zahl der Leser und die damit verbundenen Ausleihen drastisch zurückgegangen sind. „Als Konsequenz daraus hat uns das Bischöfliche Generalvikariat in Münster, das die Büchereiarbeit bzw. das Büchereiteam berät und entsprechend unterstützt, nahegelegt, unsere Bücherei zu schließen“, so Wardthuysen.

Bücherei existiert seit 1851 in Elten

Elten ohne die Katholische Öffentliche Bücherei? Das ist eigentlich undenkbar. Denn die Bücherei existiert bereits seit 1851. Damals wurde die Institution noch unter dem Namen „Verein vom heiligen Karl Borromäus“ geführt.

Wer Bücher in Elten leihen will, kann dies in der Bücherei im Pfarrheim an der Streuffstraße 4 tun. Das Angebot der Bücherei erstreckt sich von Bilderbüchern für die Kleinsten über Lesebücher für Erstleser bis hin zu Literatur (Krimis, Thriller, historische Romane, Heimatromane, Fantasy, Biographien etc.).

Büchereiteam schafft neue Anreize

Jedes Jahr werden neue aktuelle Bücher angeschafft. Ältere Bücher werden regelmäßig aussortiert. Um auch noch einen weiteren Anreiz für einen Besuch zu schaffen, hat sich das Team der Bücherei etwas ausgedacht. Neu ist nämlich der Bücherflohmarkt: Hier können Bücherfreunde sich während der Öffnungszeiten aus den aussortierten Büchern eine Tasche für drei Euro mit Lesestoff füllen.

Doch natürlich sollten vor allem Bücher aus dem Bestand geliehen werden, denn nur so kann der Fortbestand gesichert werden. Jedes Buch kann für drei Wochen zu einem Preis von 10 Cent ausgeliehen werden. Eine Verlängerung ist zum gleichen Preis für weitere drei Wochen möglich.

Acht Damen sind in der Bücherei ehrenamtlich tätig

Das Büchereiteam besteht aus acht ehrenamtlich tätigen Eltener Damen, die sich für den Erhalt der Bücherei einsetzen und kämpfen. Sie mahnen: Was einmal geschlossen ist, ist so schnell nicht wieder zu beleben.

Zurzeit laufen im Übrigen Überlegungen zur Änderung der gewohnten Öffnungszeiten. „Gerne nehmen wir hier Eure Anregungen und Wünsche während der Öffnungszeiten entgegen. Auch für andere Ideen wären wir an dieser Stelle sehr dankbar“, so Wardthuysen.

Appell an alle Lesefreunde in Elten

Außerhalb der Öffnungszeiten ist jederzeit die Leiterin der Bücherei, Irmgard Wardthuysen, Gustav-Heinemann-Str. 22 in Elten, aber auch die anderen Damen des Teams ansprechbar.

Wer also für den Erhalt der örtlichen Bücherei ist, kann durch seinen Besuch und das Ausleihen von Büchern dazu beitragen, „unsere Bücherei am Leben zu erhalten. Bringt gerne auch Eure Freunde und Bekannte mit, die sich für ein gutes Buch interessieren“, lautet der Appell des Bücherei-Teams.

Geöffnet ist die Bücherei am Sonntag von 11 bis 12 Uhr, sowie jeden ersten Montag im Monat von 15 bis 16 Uhr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben