Polizei

Rollerfahrer fiel hin und flüchtete nach Unfall in Emmerich

Die Polizei sucht einen geflüchteten Rollerfahrer.

Die Polizei sucht einen geflüchteten Rollerfahrer.

Foto: Lars Heidrich / FFS

Emmerich.  Nach einem Unfall in Emmerich log ein Unfallbeteiligter und flüchtete einfach vom Unfallort. Der bislang Unbekannte hatte keinen Helm getragen.

Nach einem Unfall hat sich in Emmerich ein Rollerfahrer einfach aus dem Staub gemacht. Das meldet nun die Polizei. Am Mittwoch gegen 14.30 Uhr flüchtete der Unbekannte vom Unfallort an der Normannstraße.

Zuvor übersah er einen 60-jährigen Niederländer, der in seinem roten Suzuki Splash die Normannstraße in Richtung Kaufland befuhr. Der Niederländer hielt verkehrsbedingt hinter einem geparkten Pkw an der Normannstraße, als der Gegenverkehr es zuließ, fuhr er an dem Parkenden vorbei. In diesem Moment fuhr der Rollerfahrer an dem Suzuki vorbei und streifte die linke Fahrzeugseite.

Statt den Roller abzustellen, fuhr er einfach davon

Der Unbekannte stürzte und blieb am Boden liegen. Der Niederländer und weitere Zeugen eilten zu dem Gestürzten. Dieser gab an, dass er seinen Roller eben parken werde. Anstatt den Roller am Gehweg abzustellen, fuhr er in Richtung Elisabethstraße weg.

Bei dem Roller soll es sich um einen schwarzen Roller ohne Kennzeichen gehandelt haben. Der Fahrer kann wie folgt beschrieben werden: Er soll circa 15-17 Jahre alt sein und zur Tatzeit eine Regenjacke mit gelben Streifen getragen haben. Einen Helm habe er nicht getragen.

Hinweise zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen bitte an die Polizei unter 02822 7830.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben