Stadtfest

Jubel,Trubel, Heiterkeit herrschte beim Reeser Stadtfest

Die Besucher drängten sich durch die Straßen beim diesjährigen Stadtfest in Rees.

Die Besucher drängten sich durch die Straßen beim diesjährigen Stadtfest in Rees.

Foto: Christian Creon

Rees.   Randvoll war die Innenstadt beim diesjährigen Reeser Stadtfest. Niederländische Markthändler ergänzten mit ihren Ständen das Angebot.

Musik und leckere Gerüche dringen durch die ganze Stadt. In Rees fand am Sonntag das diesjährige Stadtfest statt. Und was für ein Stadtfest! Die gesamte Innenstadt war gepflastert mit Ständen. Da kam fast ein wenig Kirmes-Stimmung auf.

Den Besuchern, die sich langsam durch die Innenstadt schoben, wurde einiges geboten. Besonders beliebt bei den jugendlichen Gästen war der Stand der Volksbank. Hier konnte man Virtual Reality Brillen in einem Simulator ausprobieren. Da bildete sich schnell eine Menschentraube.

Die kleinen Gäste kamen besonders auf ihre Kosten

Aber auch für die kleineren Besucher war gesorgt. Unter anderem fanden Eltern und Kinder Entenfangen, Hüpfburg, Schiffschaukel und eine Luftpolster-Kugel in einem Wasserbecken vor.

Aber auch eine Kletterburg in Form eines Piratenschiffs hatte man organisiert. Ein echtes Highlight für die kleinen Gäste.

Niederländische Händler belebten das Geschäft

Für die „Großen“ gab es Entertainment auf dem Marktplatz. Der Buena Ressa Music Club beschallte das Stadtfest mit Live Musik aus Rock und Pop. Wer sich lieber mit ruhigeren Genüssen beschäftigen wollte, war bei der Bücherei genau richtig. Hier wurden Bücher für Kinder und Erwachsene für einen kleinen Preis verkauft. Unter anderem wurden den Besuchern auch Lederwaren, Filzwaren, Selbstgemachtes und Hundeartikel an den verschiedensten Ständen angeboten.

Ein Highlight unter den Ständen war sicherlich die Ansammlung an holländischen Markthändler. Wie es sich gehört, durften dort Blumen, Stroop Waffeln, Käse und Kibbeling nicht fehlen. Kulinarisch wurden die Reeser aber nicht nur mit holländischen Leckereien versorgt, es gab auch Frozen Joghurt, eine Crêperie, Gewürzstände und einen Stand alleine für Gurken und Sauerkraut.

Vereine informierten an Ständen

Ein besonders leckerer Duft ging vor allem von den geöffneten Bäckereien aus, die mit Verkaufsstände auf die Straße gegangen waren. Doch neben Dekoartikeln, Kunsthandwerk und Leckereien hatten sich auch einige Vereine auf den Weg gemacht, um über ernstere Themen zu informieren.

So fand man unter anderem auch das Katzenhaus Bienen oder LVR Niederrhein unter den Ausstellern. Informationsstände gab es über Elektromobile und Fahrräder, etwa bei Zweiräder Arentsen. Viele Geschäfte priesen bei dem schönen Wetter ihre Ware auf der Straße an.

Musik mit der Drehorgel

Burkhard Hochstraß aus Mehr hatte sich auch mit seiner Drehorgel auf den Weg zum Stadtfest gemacht, um für einen guten Zweck zu sammeln. Eine schöne bunte Mischung von Ständen und Geschäften

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben