Bahnverkehr

Geänderte Fahrzeiten bei der Linie RE 19 ab 22. April

Die Züge der Linie RE 19 verkehren ab 22. April zwischen Oberhausen Hbf und Emmerich mit geänderten Fahrzeiten

Die Züge der Linie RE 19 verkehren ab 22. April zwischen Oberhausen Hbf und Emmerich mit geänderten Fahrzeiten

Emmerich/Rees.   Bahnreisende müssen wieder mit Änderungen und Einschränkungen rechnen. Bauarbeiten führen zu geänderten Zeiten und Sperrungen ab Emmerich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bahnreisende müssen wieder mit Änderungen und Einschränkungen rechnen. In der Zeit von Montag, 22. April, ab 5 Uhr, bis Montag, 29. April, bis 5 Uhr, führt die DB Netz AG Bauarbeiten zwischen Dinslaken und Oberhausen-Sterkrade durch und sperrt die Strecke eingleisig.

Die Züge der Linie RE 19 verkehren deshalb in dem genannten Zeitraum zwischen Oberhausen Hbf und Emmerich mit geänderten Fahrzeiten. In der Fahrtrichtung Emmerich fahren die Züge wenige Minuten später, in der Fahrtrichtung Oberhausen früher als üblicherweise.

Züge der Linie RB 35 entfallen

Die Züge der Linie RB 35 entfallen außerdem in der Zeit von Dienstag, 23. April, bis Freitag, 26. April, zwischen Oberhausen-Sterkrade und Wesel. Fahrgäste können auf die parallel verkehrenden Linien RE 5 und RE 19/RB 33 umsteigen.

Außerdem entfallen im gleichen Zeitraum folgende Züge der Linie RE 19 auf der gesamten Strecke: 20047 um 6.18 Uhr ab Emmerich; 20049 um 6.51 Uhr ab Emmerich, 20044 um 16.12 Uhr ab Düsseldorf und 20048 um 17.13 Uhr ab Düsseldorf.

Streckenabschnitt wird gesperrt

Weiterhin wird der Streckenabschnitt zwischen Mehrhoog und Emmerich am Mittwoch, 24. April, von 0 Uhr bis 2 Uhr total gesperrt. In dieser Zeit fallen die Züge der Linie RE 19 aus.

Für die ausfallenden Fahrten wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen (SEV) eingerichtet. Die Busse des SEV halten an den folgenden Haltepunkten: Hamminkeln-Mehrhoog Bf.; Haldern Bf., Bussteig 2; Empel Bahnhof; Millingen Bahnhof; Praest Kirche und Emmerich Bahnhof

Einzelne Züge haben andere Fahrzeiten

Darüber hinaus wird der Abschnitt zwischen Dinslaken und Oberhausen-Sterkrade am Sonntag, 28. April (0.20 Uhr bis 5.54 Uhr), und am Montag, 29. April (0.20 Uhr bis 4.10 Uhr) total gesperrt.

In diesen Nächten müssen einzelne Züge der Linie RE 19 zwischen Dinslaken und Oberhausen-Sterkrade ausfallen. Ein SEV wird ebenfalls für die ausfallenden Fahrten eingerichtet. Ab bzw. bis Dinslaken verkehren die Züge mit geänderten Fahrzeiten, um einen nahtlose Umstieg auf den SEV zu gewährleisten.

Hier gibt es die Fahrpläne einzusehen

Die Busse des SEV halten an den folgenden Haltepunkten: Sterkrade Bahnhof, Bussteig 7; Holten Bahnhof, Bussteig 2 (Fahrtrichtung Arnhem) & Bussteig 1 (Fahrtrichtung Düsseldorf) und Dinslaken Bahnhof.

Die aktuellen Fahrpläne sind online unter www.abellio.de im Bereich „Verkehrsmeldungen“ abrufbar. Fahrgäste haben außerdem die Möglichkeit, sich in der Fahrplanauskunft des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) und der Deutschen Bahn AG über die gültigen Fahrzeiten zu informieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben