Karneval

Erst Braut und Bräutigam, dann Prinzenpaar

Andreas und Christina Kosel sind nicht nur frisch verheiratet, sondern auch das neue Prinzenpaar von Haldern

Andreas und Christina Kosel sind nicht nur frisch verheiratet, sondern auch das neue Prinzenpaar von Haldern

Foto: NRZ

Haldern.   Gestern wurde die Hochzeit von Christina und Andreas Kosel gefeiert. Doch plötzlich drängten sich drei Prinzenmacher ans Mikrofon

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dass Bernd Börgers, Thomas Dierkes und Tobias Oostendorp zur Hochzeitsfeier eingeladen wurden, mag auf den ersten Blick niemand gewundert haben. Als allerdings zu vorgerückter Stunde die drei Halderner ihre Narrenkappen aus dem Ärmel zogen und sich ans Mikrofon drängten, war die Hochzeitsgesellschaft von Andreas und Christina Kosel höchst überrascht.

Am Donnerstag hatten Christina Hartmann und Andreas Kosel auf Schloss Ringenberg den Bund der Ehe geschlossen. Gestern wurde im Zelt auf dem elterlichen Anwesen Hartmann in Aspel Hochzeit mit 180 Gästen gefeiert. Und die hatten überhaupt keine Ahnung, dass nicht nur das Hochzeitsfest gefeiert wurde, sondern auch das zukünftige Halderner Prinzenpaar. Denn das frischvermählte Paar ist auserkoren, die Halderner Narren in der Session 2015/16 zu führen.

Als die drei Prinzenmacher Mitte September vor der Tür der beiden standen, ahnte Andreas Kosel noch nichts von seinem Glück. Er war nämlich krank und guckte auf dem Sofa Fußball, seine Freundin Christina besuchte gerade eine Freundin. „Es gab noch nie ein so junges Prinzenpaar, daher habe ich geglaubt, die drei wollen sammeln und mit mir das Spiel zu Ende sehen.“ Erst als Christina nach Hause kam, rückten sie mit ihrem Anliegen heraus.

Christina Kosel ist leidenschaftliche Tänzerin, seit 2008 als Funkenmariechen, seit 2014 aktiv in der Showtanzgruppe. Dort will die 24-Jährige auch in dieser Session mittanzen. Trotz Prinzessinnenamt. Hauptberuflich arbeitet sie als Erzieherin in der Werkstatt der Lebenshilfe in Wesel und kellnert nebenbei in der Haldern Pop Bar. Andreas Kosel ist 25 Jahre alt, Vertriebskaufmann in Essen und spielt beim SV Haldern in der ersten Mannschaft in der Abwehr.

Eine Abwehrhaltung legten beide nicht an den Tag, als sie gefragt wurden, ob sie das Halderner Prinzenpaar werden wollen. „Lediglich unser Trainer wird dumm gucken, erst wird unser Kapitän Schützenkönig, jetzt ich Prinz, ‘schon wieder ein Bekloppter in der Mannschaft’ wird er sich denken“, vermutet Andreas Kosel schmunzelnd.

Prinz Andi II. Lindendörfler vom runden Leder und Prinzessin Christina I. von Tanz und Tresen werden sie tituliert. „Es ist wirklich toll, dass im Dorf so viel für die Jugend getan wird und uns so jung dieses Amt zugetraut wird“, freut sich Christina Kosel. „So gelingt es, dass sich die Jugend in Haldern auch im Karneval engagiert, sogar sonntags einen internen Umzug organisiert“, berichtet die zukünftige Prinzessin, die auch bei den Messdienern aktiv ist.

Andreas und Christina Kosel werden sich viel einfallen lassen und auf jeden Fall mit ihrer Truppe Rosenmontag im Zug mitziehen. Vermutlich in Haffen.

Die Prinzenproklamation findet am Mittwoch, 11. November, um 19.11 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Haldern statt.

Der Kartenvorverkauf für die drei Sitzungen der Feuerwehr 2016 ist am Dienstag, 5. Januar, ab 18 Uhr in der Haldern Pop Bar.

Die Termine für die drei Karnevalssitzungen im kommenden Jahr im Saal Tepferdt sind am Samstag, 30. Januar, und Samstag, 6. Februar, jeweils ab 19.11 Uhr sowie am Sonntag, 7. Februar, 16.11 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben