Wildparken

Emmerich: Trotz 141 Strafen für Wildparker keine Einsicht

Gerade an der Ecke Alter Markt wird auf der Steinstraße in Emmerich viel auf Flächen geparkt, die dafür nicht vorgesehen sind.

Gerade an der Ecke Alter Markt wird auf der Steinstraße in Emmerich viel auf Flächen geparkt, die dafür nicht vorgesehen sind.

Foto: Konrad Flintrop / Funke Foto Services GmbH

Emmerich.  An der Steinstraße in Emmerich hat das Ordnungsamt das Wildparken verstärkt kontrolliert und geahndet. Eine Verbesserung ergibt sich nicht.

Auf Antrag der CDU hat das Ordnungsamt der Stadt Emmerich seit Februar 20 Sonderkontrollen in der Steinstraße durchgeführt, wie Karin Schlitt im Haupt- und Finanzausschuss am Dienstagabend mitteilte. Dabei, so die Leiterin des Ordnungsamtes, habe man 141 Verwarngelder gegen Parksünder ausgesprochen, die vornehmlich im Bereich der Shisha-Bar in nicht als Parkflächen gekennzeichneten Bereichen parken - im Brandfall würde es für Feuerwehren eng werden.

Junge Autofahrer lassen sich nicht beeindrucken

Leider lasse sich aber ein Trend zum Positiven nicht erkennen: „Die jungen Leute zeigen sich relativ unbeeindruckt“, so Schlitt. Verbessern könnte sich die Lage, wenn die Shisha-Bar Cocomo demnächst zur Arnheimer Straße umziehe.

Joachim Sigmund, BGE-Fraktionschef, warf noch ein: „Lasst die Autos abschleppen!“ Bürgermeister Peter Hinze erinnerte: „Wir müssen uns schon an die rechtlichen Rahmenbedingungen halten.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben