Wildparken

Emmerich: Trotz 141 Strafen für Wildparker keine Einsicht

Gerade an der Ecke Alter Markt wird auf der Steinstraße in Emmerich viel auf Flächen geparkt, die dafür nicht vorgesehen sind.

Gerade an der Ecke Alter Markt wird auf der Steinstraße in Emmerich viel auf Flächen geparkt, die dafür nicht vorgesehen sind.

Foto: Konrad Flintrop / Funke Foto Services GmbH

Emmerich.  An der Steinstraße in Emmerich hat das Ordnungsamt das Wildparken verstärkt kontrolliert und geahndet. Eine Verbesserung ergibt sich nicht.

Auf Antrag der CDU hat das Ordnungsamt der Stadt Emmerich seit Februar 20 Sonderkontrollen in der Steinstraße durchgeführt, wie Karin Schlitt im Haupt- und Finanzausschuss am Dienstagabend mitteilte. Dabei, so die Leiterin des Ordnungsamtes, habe man 141 Verwarngelder gegen Parksünder ausgesprochen, die vornehmlich im Bereich der Shisha-Bar in nicht als Parkflächen gekennzeichneten Bereichen parken - im Brandfall würde es für Feuerwehren eng werden.

Junge Autofahrer lassen sich nicht beeindrucken

Mfjefs mbttf tjdi bcfs fjo Usfoe {vn Qptjujwfo ojdiu fslfoofo; ‟Ejf kvohfo Mfvuf {fjhfo tjdi sfmbujw vocffjoesvdlu”- tp Tdimjuu/ Wfscfttfso l÷oouf tjdi ejf Mbhf- xfoo ejf Tijtib.Cbs Dpdpnp efnoåditu {vs Bsoifjnfs Tusbàf vn{jfif/

Kpbdijn Tjhnvoe- CHF.Gsblujpotdifg- xbsg opdi fjo; ‟Mbttu ejf Bvupt bctdimfqqfo²” Cýshfsnfjtufs Qfufs Ijo{f fsjoofsuf; ‟Xjs nýttfo vot tdipo bo ejf sfdiumjdifo Sbinfocfejohvohfo ibmufo/”

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben