Luftkurort

Elten ist dem Prädikat Luftkurort wieder näher gekommen

  Elten auf dem Weg zum Luftkurort Weiterer Schritt zur höheren Prädikatisierung Foto: ICE EMmerich

  Elten auf dem Weg zum Luftkurort Weiterer Schritt zur höheren Prädikatisierung Foto: ICE EMmerich

Elten.   Vertreter aus Emmerich sprachen mit der Bezirksregierung Düsseldorf über Voraussetzungen zur Prädikatisierung Luftkurort Elten. Es sehe gut aus.

Das Silberdorf Elten ist weiter auf dem Weg zum Luftkurort. Anfang der Woche ist Elten der Prädikatisierung zum Luftkurort einen großen Schritt näher gekommen. Markus Wiechert vom Fachbereich Stadtentwicklung, Achim Bädorf vom Kneipp- und Heilbäderverband, Günther Puhe vom Kneippverein Bocholt & Elten und Dr. Manon Loock-Braun Kneippverein Elten und Tourismusförderin hatten sich auf den Weg zur Bezirksregierung nach Düsseldorf gemacht.

Hier galt es über die Voraussetzungen für den Luftkurort zu besprechen. Erst 2016 hat Elten die Reprädikatisierung zum Erholungsort erhalten. Es ging um Gutachten, Bettenzahlen, Bioklima, Tourist Information, Medienraum, Verkehrsberuhigung, Terrainkurwegenetz, Prädikatisierungsverfahren und mehr. Auch wenn es noch nicht feststeht, so viel sei seitens der Tourist-Info Emmerich verraten: Es sieht ganz gut aus für den Luftkurort Elten.

Das große Ziel heißt: Kneipp-Kurort

Bis zum Kneipp-Kurort gibt ein gestaffeltes Prädikatisierungsverfahren. Zunächst erlangt man den Status Erholungsort – den hat Elten bereits – und dann Luftkurort. Um aber letztlich Kneipp-Kurort zu werden, bedarf es noch einmal eines großen Schrittes.

Auch den Titel Luftkurort durfte das Silberdorf von 1963 bis 1973 bereits tragen. Das Prädikat lief allerdings aus und die Vorgaben des Kurortegesetzes waren zu der Zeit leider nicht mehr zu erfüllen.

Jüngste Aktivitäten rücken das Ziel in greifbare Nähe

Mit der Fertigstellung des Willkommemsortes Hochelten inklusive Tourist Information und Reisemobilstellplatz, der Eröffnung des Waldhotels, dem Barfußpfad, der vorhandenen Hotelerie und Gastronomie, den Aktivitäten des Kneippvereins und der vorhandenen touristischer Infrastruktur rückt das Ziel in greifbarer Nähe.

Die einzelnen Voraussetzungen für das begehrte Prädikat wurden mit Dr. Christiane Napp und Andreas Pohlmann von der Bezirksregierung Düsseldorf, Dezernat 24 – Öffentliche Gesundheit besprochen. Es ging um die erforderliche Gutachten, die Bettenzahl, das Bioklima, die Lufthygiene, die neue Tourist Information mit Medienraum, die Verkehrsberuhigung, das Terrainkurwegenetz und den Ablauf des Prädikatisierungsvorgangs.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben