Haftbefehl

Syrer wegen Terrorverdachts in Haft – Festnahme in Duisburg

Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe hat Untersuchungshaft angeordnet für einen Terrorverdächtigen, der in Duisburg festgenommen worden war.

Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe hat Untersuchungshaft angeordnet für einen Terrorverdächtigen, der in Duisburg festgenommen worden war.

Foto: dpa

Duisburg/Karslruhe.  Ein 38-Jähriger ist am Dienstag in Duisburg festgenommen worden. Er wird verdächtigt, die islamistische Al-Nusra-Front unterstützt zu haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe hat einen 38 Jahre alten Mann festnehmen lassen, der eine ausländische terroristische Vereinigung unterstützt haben soll. Der Verdächtige sei am Dienstag in Duisburg festgenommen worden, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Ein Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofes habe am Mittwoch Haftbefehl erlassen und den Mann in Untersuchungshaft genommen.

Terrorverdächtiger soll gegen syrische Armee gekämpft haben

Der Syrer soll im Jahr 2013 die islamistische Al-Nusra-Front, einen Ableger des Terrornetzwerks Al Kaida, unterstützt haben. Er habe auf der Seite einer Miliz, die mit der Al-Nusra-Front kooperiert, an Kämpfen um Stellungen der syrischen Armee teilgenommen. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik