Oberbürgermeister Link weiht den Kunstrasen des TS Rahm ein

Auch die Kinder der Grundschule Am Knappert halfen kräftig mit. Bei einem  Spendenlauf holten sie 7670 € ein.

Auch die Kinder der Grundschule Am Knappert halfen kräftig mit. Bei einem Spendenlauf holten sie 7670 € ein.

Foto: Foto: Christoph Wojtyczka / FUNKE Foto Services

Duisburg-Rahm.  Der Rahmer Verein sammelte 93.000 € an Spenden für den neuen Fußballplatz. Beim Einweihungsfest am Samstag kickt die MSV-Traditionsmannschaft.

Der Kunstrasenplatz des TS Rahm wird am Samstag, 10. August, offiziell eingeweiht. Oberbürgermeister Sören Link persönlich übernimmt die Einweihung um 12 Uhr. Der Verein musste insgesamt 350.000 € aufbringen. Er hat es geschafft, 93.000 Euro Spendengelder zu sammeln. Über 400 Einzelspenden von Privatpersonen, Firmen und Vereinen sind zusammen gekommen. Auch die Kinder der Grundschule Am Knappert haben sich beteiligt und Spender für ihre Sponsorenläufe gesucht. 100.000 € an Vereinsgeldern sind in den Rasen investiert worden. Der Rest musste über einen Kredit finanziert werden. Seit gut zwei Monaten können die Rahmer Fußballer den neuen Platz bereits nutzen.

Die Einweihung findet bewusst in den Sommerferien, vor Beginn der neuen Spielsaison, statt. Am Samstag kickt um 15 Uhr eine Vereinsauswahl gegen die MSV-Traditionsmannschaft, zu der ehemalige Profis wie Uwe Weidemann und Erle Wolters gehören. Ob die Ex-Profis in Rahm auflaufen, steht allerdings noch nicht fest.

Es soll familiär werden

Das Fest zur Einweihung soll familiär werden, sagt der Vorsitzende Martin Kleinen. Ein großes Programm wird nicht auf die Beine gestellt. „Das Fest ist in erster Linie für unsere Vereinsmitglieder gedacht. Und unsere Kids sind am glücklichsten, wenn sie hinter einem Ball herlaufen können“, so Kleinen. Die Veranstaltung ist bis 20 Uhr geplant. Der Erlös aus dem Verkauf von Würstchen und Getränken geht ans Kinderhospizdienst des Malteser.

Der neue Platz enthält laut Kleinen Kunststoffgranulat. Da es sich um einen Bestandsplatz handelt, seien keine Einschränkungen zu erwarten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben