Tierquälerei

Schlimmer Verdacht: Pferde in Duisburg mutmaßlich vergiftet

In Duisburg sollen Pferde vergiftet worden sein.

In Duisburg sollen Pferde vergiftet worden sein.

Foto: Boris Roessler (Symbolbild)

Duisburg.   In Duisburg haben Unbekannte offenbar mindestens zwei Pferde vergiftet. Eines der Tiere hatte in einem Offenstall in Obermeiderich gestanden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Pferde sind in Duisburg mutmaßlich vergiftet worden. Das berichtet die Duisburger Polizei, die Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen hat.

Demnach hatte eine 41-jährige Pferdebesitzerin am Freitag die Beamten verständigt. Zuvor hatte ein Tierarzt Vergiftungssymptome an ihrem Pferd festgestellt, das in einem Offenstall auf der Oberhauser Straße gestanden hatte. Der Tierarzt musste das Tier einschläfern.

Anderes Tier in Tierklinik eingeschläfert

Die Frau gab den Polizisten zudem einen Hinweis auf ein weiteres Pferd, das mit Vergiftungssymptomen in eine Tierklinik gebracht worden sei, wo es eingeschläfert werden musste.

Die beiden toten Tiere werden nun daraufhin untersucht, ob tatsächlich eine Vergiftung die Ursache ihres Todes war.

Zeugen gesucht

Die Polizei bittet Menschen, die etwas zur Aufklärung der Fälle beitragen können, um Hinweise. Wer zwischen Donnerstag (16. Mai, 20:00 Uhr) bis Freitag (17. Mai, 14:00 Uhr) im Bereich der Stallungen verdächtige Beobachtungen gemacht hat , soll sich bitte unter 0203-280-0 beim zentralen Kriminalkommissariat. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben