Kulturelle Unterschiede

Schlägerei in Duisburg, weil Rock einer Frau zu kurz war

Wegen der Länge eines Rocks brach in Duisburg ein Streit zwischen zwei Gruppen aus.

Wegen der Länge eines Rocks brach in Duisburg ein Streit zwischen zwei Gruppen aus.

Foto: Symbolbild: Karl-Josef Hildenbrand / picture-alliance

Duisburg.  „Kulturelle Unterschiede“ waren der Auslöser für eine Schlägerei im Duisburger Rheinpark, so die Polizei. Die Hintergründe zu den Beteiligten:

Unterschiedliche Auffassungen über die Länge eine Rocks, den eine Frau trug, führten in Duisburg zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen. Die Polizei berichtet von einer Auseinandersetzung aufgrund kultureller Unterschiede, die zunächst verbal begann und in einem Faustkampf endete, bei dem sich ein Beteiligter die Schulter auskugelte.

Wie die Beamten am Donnerstagmittag mitteilen, ist es bereits am Dienstagabend, gegen 20 Uhr, zu diesem Streit im Rheinpark im Stadtteil Hochfeld gekommen. „Der freizügige Kleidungsstil einer 50-Jährigen stieß auf Unverständnis bei einem 20-Jährigen“, berichtet eine Sprecherin der Polizei im Gespräch mit unserer Redaktion. Nach bisherigem Ermittlungsstand habe sich der junge Mann über die Länge des Rocks der 50-Jährigen echauffiert.

Bei dem Mann, der die ihm unbekannte Frau beleidigt und sie gefragt haben soll, warum sie ihre Beine derart präsentieren müsse, handelt es sich nach Informationen unserer Redaktion um einen Duisburger mit türkischen Wurzeln. Er war zusammen mit drei weiteren Duisburgern mit türkischen Wurzeln im Rheinpark.

Polizei beendet Schlägerei in Duisburg

„Die 50-jährige Frau wiederum war ebenfalls nicht einverstanden mit den kulturellen Gepflogenheiten des 20-Jährigen und seiner Bekannten“, so die Polizei. Sie soll sich lautstark darüber mit ihren Freunden gewundert haben, warum Frauen und Männer in der anderen Gruppe getrennt sitzen. „Das gegenseitige Unverständnis über die kulturellen Unterschiede schaukelte sich hoch, bis es in einer Schlägerei endete“, so Polizeisprecherin Jacqueline Grahl.

Die inzwischen von Zeugen alarmierten Polizisten konnten die Streitigkeiten schlichten. Außer der ausgekugelten Schulter protokollierten die Beamten nur leichte Verletzungen. Insgesamt waren sechs bis acht Personen an dem Streit beteiligt. Die Polizei muss noch ermitteln, wer konkret in welcher Form an der Schlägerei direkt beteiligt war und wer nur Zeuge war. Die Ermittlungen wegen Beleidigung und Beteiligung an einer Schlägerei laufen.

Leserkommentare (52) Kommentar schreiben