BIOKOST

Naturkostladen „Pro Vita“ zieht in die Duisburger Altstadt

In ihrem neuen Lokal ihres Bioladens „Pro Vita“ in der Duisburger Altstadt kann Ulli Schley sich endlich den Wunsch erfüllen, auch Events für Kunden anzubieten.

In ihrem neuen Lokal ihres Bioladens „Pro Vita“ in der Duisburger Altstadt kann Ulli Schley sich endlich den Wunsch erfüllen, auch Events für Kunden anzubieten.

Foto: Lars Fröhlich

Duisburg.   Am neuen Standort kann Laden-Inhaberin Ulli Schley ein größeres Bio-Sortiment anbieten und hat mehr Platz zum Kochen, etwa für Caterings.

Über der gestreiften Markise prangt noch immer weithin sichtbar die Werbung des City-Elektronikers. Wer aber näher herankommt, entdeckt sofort, dass der Laden im Peterstal 32 keine technischen Waren mehr feilbietet. Neben der Tür steht ein Regal mit frischen Topf-Kräutern, auf schmucken Holzregalen reihen sich Biowaren und in der Kühltheke selbst gekochte und gebackene Köstlichkeiten. Eine Ladenküche und die helle Einrichtung vervollständigen die einladende Atmosphäre des neuen Geschäfts, das bald auch außen sichtbar als ein alteingesessenes in Duisburg erkennbar sein wird: Pro Vita Naturkost.

2012 gab’s die Auszeichnung „Bester Bioladen“

Am Anfang war der Naturkostladen, mit dem Ulli Schley und Norbert Wildenblanck 1988 an der Heerstraße in Hochfeld Pionierarbeit leisteten. 25 Jahre lang versorgten sie dort ihre Kunden mit gesunden Lebensmitteln und biologisch einwandfreien Kosmetikartikeln. Das Fachmagazin „Schrot und Korn“ zeichnetet sie dafür 2012 mit dem Gütesiegel „Bester Bioladen in Deutschland“ aus.

Doch Ulli Schley, studierte Sozialpädagogin, kocht und backt nun mal gern. Die ersten Experimente in der Hinsicht ließen sich auch gut an. Allerdings war der Laden in Hochfeld fürs Kochen im größeren Stil zu klein. So zogen Schley und Wildenblanck mit Sack und Pack zur Gutenbergstraße. Dort kochte Ulli köstlich, aber das Warensortiment dort war vielen Kunden zu mager.

Der etwa 160 Quadratmeter große Laden am Peterstal bietet nun die Möglichkeit, beides miteinander zu verbinden, und noch mehr. „Jetzt können Kunden auch bei uns Events buchen, etwa für Geburtstagsfeiern. Sie bekommen dann ein individuelles Buffet für bis zu zehn Personen mit Berücksichtigung aller Unverträglichkeiten, die ihre Gäste oder sie selbst haben“, wirbt Ulli Schley für den Service, den sie schon lange anbieten wollte, für den aber bislang stets der Platz fehlte.

Drei Monate Umbau

„Eigentlich wollte ich ja nicht mehr weitermachen“, gesteht sie mit der Begründung, dass sie schließlich in diesem Jahr 60 wird. Und das Geschäft, das sie weitgehend mit Norbert Wildenblanck alleine schmeißt, nimmt sie sechs Tage die Woche schwer ins Geschirr.

Aber da war dieses Bauchgefühl, als sie sich den Laden im Peterstal angesehen hat, den ihr ein Kunde empfohlen hatte. „Das fühlte sich richtig an. Für mich war es Liebe auf den ersten Blick“, liefert sie die Begründung dafür, dass sie noch einmal mutig eine hohe fünfstellige Summe in ein neues Ladenlokal gesteckt hat. Auch der Vermieter habe investiert. Er habe die Kosten für die Nutzungsänderung gezahlt.

Anfang Mai haben Schley und Wildenblanck den Laden an der Gutenbergstraße geschlossen. Währenddessen lief der Umbau im Peterstal, der eben wegen der Nutzungsänderung gut drei Monate in Anspruch genommen hat. Ulli Schley steht fest zu ihrem Entschluss, hier in der Altstadt etwas fernab der Laufwege einen Neuanfang zu starten: „Das ist eigentlich ein richtiger Stadtteil, wie man ihn sich vorstellt. Hier grüßen die Leute noch, wenn sie am Laden vorbeikommen. Das war auf der Gutenbergstraße ganz anders.“ Seine Stammkunden hat das Duo natürlich mitgenommen. Und neue werden dazukommen, denn Ulli Schley hat noch jede Menge Ideen.

Kochkurse will sie geben, bei denen gemeinsam in der Ladenküche die Teilnehmer eine Menüfolge kreieren. „Ich kann mir das schön vorstellen“, sagt sie schlicht. Und zufrieden fügt sie an: „Ich denke, hier können wir bleiben und das letzte Drittel vollenden.“

Geöffnet vor der Eröffnungsfeier

Am 29. Mai soll das neue Geschäft offiziell und mit einer Feier eröffnet werden eröffnet werden. Geöffnet ist der Laden aber auch schon jetzt und zwar Dienstag bis Freitag von 11 bis 19 Uhr und Samstag von 11 bis 15 Uhr. Weiter Informationen gibt es im Netz unter: www.provita-naturkost.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben