BDKJ

Jugendliche arbeiten drei Tage für die Gemeinschaft

DSDS-Gewinnerin Marie Wegner hilft den Kindern im Rahmen der 72-Stunden-Aktion ein neues Bienenhotel zu bauen.

DSDS-Gewinnerin Marie Wegner hilft den Kindern im Rahmen der 72-Stunden-Aktion ein neues Bienenhotel zu bauen.

Foto: Kai Kitschenberg / FunkeFotoServices

Duisburg.  Ein Ergebnis der 72-Stunden-Aktion katholischer Jugendlicher in Duisburg ist ein Bienenhotel. DSDS-Siegerin Marie Wegener unterstützt die Aktion.



Die Welt ein Stückchen besser machen. Das ist der Leitgedanke, mit dem sich die alljährliche 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) am treffendsten beschreiben lässt. Dafür zogen in den vergangenen Tagen rund 85.000 Kinder und Jugendliche bundesweit los und packten an. Auch in Duisburg waren 18 Projektgruppen aktiv.

Schon am vergangenen Donnerstag hat der BDKJ in der Innenstadt mit seiner 72-Stunden-Aktion „Rettet SaBiene - Rettet die Welt“ zum Schutz der Bienenpopulation begonnen. Am Samstag ging es im Garten der Kirche St. Franziskus in Großenbaum schon ans Eingemachte, denn die Messdiener und Firmlinge hatten sich, unter der kundigen Anleitung der Fachleute von „Natur Aktiv“, vorgenommen, ein großes Bienenhotel zu errichten. Das hat zwar keine Hotelbar, keinen Spa-Bereich und keinen Pool, dafür aber viele verschiedene Röhrchen, in denen die Tiere Unterschlupf finden und ihre Population aufbauen können. Die Röhrchen sägt der zwölfjährige Max gerade aus Bambus und Knöterich zurecht. „Das ist für die rostrote Mauerbiene“, weiß der Messdiener, Robin Gottlieb von Natur Aktiv hat den Messdienern und Firmlingen vorher einen Einführung gegeben.

„Von den 25.000 Arten weltweit leben immerhin 560 Bienenarten in Deutschland“, erklärt Max weiter und ergänzt noch, dass nur die Honigbienen tatsächlich Honig produzieren. Auch in Zukunft wird es also keinen Kirchenhonig geben, trotzdem müssen die fleißigen Kirchenkinder einiges beachten. Etwa die Ausrichtung des Gestells, in dem die einzelnen Module, die „Zimmer“, des Hotels eingehangen werden, Richtung Süden nämlich, schön warm und trocken. Ein Dach Schütz vor Witterung, der Segen von Pastor Winkelmann am Abend soll für den göttlichen Schutz sorgen. „Da kann dann ja nichts mehr schiefgehen“, freut sich Sandra Hülsebusch, die die Aktion von der Gemeinde aus betreut. „Am Freitag haben wir auch schon Samenbomben für den heimischen Garten gebastelt, die werden am Samstag nach der Vorabendmesse verkauft“, erklärt die Chef-Messdienerin, das Bienenhotel bleibt aber das größte Projekt an diesem Wochenende.

„Das Hotel wird mindestens ein paar Jahre stehen“, erklärt Robin Gottlieb, „man muss bloß im Auge behalten, was von den Tieren angenommen wird und gegebenenfalls Elemente austauschen.“ Deswegen baut die 16-jährige Lea auch ganz gewissenhaft das nächste Zimmer für das Hotel, mit verschiedenen Röhrchen und einem großen Holzblock in der Mitte, in den an einer anderen Arbeitsstation Löcher gebohrt wurden. „Ich habe dieses Projekt für meinen Firmweg gewählt“, erklärt die Schülerin, „die Natur ist mit sehr wichtig.“

DSDS-Siegerin Marie Wegener unterstützt BDKJ

Da pflichtet ihr auch Marie Wegener bei, die Duisburger DSDS-Siegerin des vergangenen Jahres. Wegener ist gleich mit Mutter und Oma angerückt und macht sich ein Bild von der Fleißarbeit der Bienenhoteliers. „Ich finde es so toll, was die Gemeinde hier macht. Ich setze mich auch für Tiere ein, und es ist schön zu sehen, das so viele Kinder und Jugendliche das gleiche tun“, freut sich die Sängerin. Der Öffentlichkeitsschub kann dem Projekt nur gut tun, als die Musikerin später auf Instagram von ihrem Besuch berichtet, sehen 85.000 Abonnenten, was die Messdiener und Firmlinge im Kirchgarten gebaut haben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben