Musikreihe

„Jazz auf’m Plazz“ startet in Duisburg mit Flamenco-Quartett

Im Juni 2017 spielte das Wetter perfekt mit, als Rody Reyes & Havanna con Klasse zum Tanzen (und Entspannen) aufspielte.

Im Juni 2017 spielte das Wetter perfekt mit, als Rody Reyes & Havanna con Klasse zum Tanzen (und Entspannen) aufspielte.

Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.   Zum Auftakt der Open-Air-Musikreihe verschenkt Duisburg Kontor 500 Äpfel der Sorte Jazz ans Publikum auf dem König-Heinrich-Platz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit 500 Äpfeln der Sorte Jazz vom benachbarten Abendmarkt und dem Flamenco-Quartett Las Migas startet die Saison von „Jazz auf’m Plazz“ am 2. Mai ebenso gesund wie sonnig. Jedenfalls wenn es nach den vier Musikerinnen aus Andalusien und Katalonien geht, die in Barcelona leben und zwei Gitarren, Geige, Cajón und natürliche ihre Stimmen mitbringen. Drei von ihnen kommen vom Flamenco und der klassischen Gitarre, eine von Fado, Jazz und Habaneras. So vermischen Marta, Roser, Alicia und Bego Flamenco mit lateinamerikanischen Elementen, Pop, Folk und einer jazzigen Note. „Frauen können nicht nur besser Auto fahren, sondern auch besser Musik machen“, begeistert sich Klaus Siepmann von Duisburg-Kontor über Las Migas. Wieder hat er vier Bands für die zwölfte „Jazz auf’m Plazz“-Saison ausgewählt, die keine lupenreine Jazz-Reihe ist, sondern mit Folk- und Pop-Klängen ein breiteres Publikum anspricht.

Bigband der Musikschule

Wobei es gleich am zweiten Konzertabend an die Wurzeln der Reihe geht, die mit Bigband-Jazz begonnen hat. Am 6. Juni kommt die MKS Bigband, das stattliche Ensemble der Duisburger Musik- und Kunstschule auf den König-Heinrich-Platz. Unter der Leitung von Rüdiger Testrut hat die Band schon beim Traumzeit-Festival auch das solistische Können ihrer Mitglieder unter Beweis gestellt. Zuvor stellen sich ab 19 Uhr Sänger der „Popchornection“ der Musikschule unter der Leitung von Daniel Basso und Benjamin Peters vor.

Im Juli soll der Platz wieder tanzen. Schon ab 18.30 Uhr führen zwei Salsalehrer das Publikum in die kubanische Tanzkunst ein, bevor dann um 19.30 Uhr Rody Reyers & Havanna con Klasse mit kubanischen Rhythmen das karibische Tanz-Happening komplettieren.

Musik aus den Sümpfen Louisianas

In die ebenfalls heißen Sümpfe Louisianas geht es dann am 1. August, wenn Zydeco Annie & Swamp Cats mit Akkordeon und Percussion, Gitarren, Kontrabass und Schlagzeug die kreolische Musik aufleben lassen, die das große Spektrum von Abschied nehmen bis Ausgelassenheit umfasst. Die deutsche Musikerin Anja Baldauf führt als Zydeco Annie in den Schmelztiegel New Orleans.

Der neue Kontor-Geschäftsführer Uwe Kluge bekennt, dass er schon vor seinem Amtsantritt „erfreut und begeistert“ gewesen sei, dass Duisburg „an so schöner Stelle“ den Bürgern ein kostenloses Angebot mit „wunderbarer Atmosphäre“ mache. „Kultur im öffentlichen Raum für Jedermann“, fördere auch die Sparkasse gern, so Johannes Hümbs von der Öffentlichkeitsarbeit.

Abendmarkt und Weinfest

Weil im September das Haniel-Open-Air zum Auftakt der Theater-Spielzeit auf den König-Heinrich-Platz bittet, beginnt „Jazz auf’m Plazz“ bereits im Mai, im kommenden Jahr soll es wieder im Juni losgehen. An den ersten drei Abenden läuft auf der Königstraße parallel der Abendmarkt, auf dem sich das Publikum auch mit Snacks versorgen kann; am letzten Abend ist zugleich Weinfest. Erfahrungsgemäß lassen sich die Besucher aber auch gern mit eigenem Picknick auf dem Rasen nieder.

Immer an einem Donnerstag, immer um 19.30 Uhr

Das Konzept der Veranstaltung lautet seit dem Start: immer live, immer draußen, immer umsonst, immer um 19.30 Uhr.

Hinzufügen kann man noch, dass „Jazz auf’m Plazz“ immer donnerstags läuft und dass die Veranstalter von Duisburg-Kontor wie jedes Jahr auch 2019 auf trockenes und warmes Wetter hoffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben