Loveparade

Mc Fit öffnet in Italien: Mutter von Loveparade-Opfer wütend

Rainer Schaller ist Geschäftsführer der Fitnesskette Mc Fit und von Lopavent, die die Loveparade in Duisburg veranstaltet hat. Im Mai 2018 sagte er im Loveparade Prozess als Zeuge aus.

Rainer Schaller ist Geschäftsführer der Fitnesskette Mc Fit und von Lopavent, die die Loveparade in Duisburg veranstaltet hat. Im Mai 2018 sagte er im Loveparade Prozess als Zeuge aus.

Foto: Kai Kitschenberg / FunkeFotoServices

Duisburg.  Die Fitness-Kette Mc Fit eröffnet im italienischen Brescia eine Filiale. Hier lebte Giulia, die bei der Loveparade-Katastrophe in Duisburg starb.

Die Loveparade ist in Duisburg auch nach neun Jahren eine kaum verheilende Wunde. Knapp 1000 Kilometer weiter südlich, im italienischen Brescia, ist die Katastrophe ebenso unvergessen - und aktuell Thema in den Medien.

Im Geburtsort von Giulia, die mit 20 anderen bei der Massenpanik starb, soll Ende des Jahres eine Filiale der Fitness-Kette Mc Fit eröffnet werden. Die Kette gehört Rainer Schaller und damit dem Mitveranstalter der Loveparade in Duisburg.

Nadia Zanacchi, die Mutter von Giulia, ist darüber entsetzt. Im Gespräch mit der Redaktion sagt sie: „Für uns war es ein Schock. Es zeigt einen Mangel an Respekt. Es macht die Lage für uns wieder schlimmer.“ Brescia, eine mittelgroße Stadt mit rund 300.000 Einwohnern, gehört zu den reicheren Städten im Nordosten Italiens, attraktiv für Unternehmer. Von Schaller hätte die Hinterbliebene erwartet, dass er rücksichtsvoller ist, „er kann in Städten auf der ganzen Welt expandieren“.

Loveparade-Prozess: Zur Verantwortung stehen

Mit dem Geschäftsführer selbst hat Zanacchi nie gesprochen, nur seine Aussagen vor Gericht verfolgt. Über den Prozess in Düsseldorf informiert sie sich regelmäßig. Es sei kaum auszuhalten, dass sich so viele Angeklagte hinter einer moralischen Verantwortung verstecken. Auch Schaller hatte vor Gericht erklärt, er übernehme die moralische Verantwortung über das, was auf seiner Veranstaltung geschehen sei.

„Wer Formulare unterschreibt, ist verantwortlich und sollte auch dazu stehen“, sagt Zanacchi. Sie ist enttäuscht, dass im Prozess zu oft zu hören sei, dass sich die Zeugen nicht erinnern. Die Familie erwägt schon jetzt, nach Ende des Prozesses den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte anzurufen, um Verantwortliche zu finden.

Heimatstadt veranstaltet jedes Jahr ein Konzert zum Gedenken an Giulia

Giulia wäre inzwischen 31 Jahre alt. Ihre Heimatstadt Brescia organisiert jedes Jahr im August ein Konzert, mit dem an sie erinnert wird. „Es macht sie präsent in der Stadt“, sagt ihre Mutter. Künftig wird auch Mc Fit in der Stadt präsent sein, auf drei Etagen in einem ehemaligen Kaufhaus. „Sie haben eine Genehmigung und wir werden es nicht stoppen können“, bedauert die Italienerin.

Mc Fit ist auf Expansionskurs, in Italien sind neben dem Start in Brescia in den nächsten Monaten Eröffnungen in Catania, Parma und in Rom geplant. Auch Spanien, Polen und Österreich sollen eigene Filialen bekommen. Auf die Vorhaltungen der Hinterbliebenen hat Mc Fit auf Anfrage der Redaktion nicht reagiert.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben