Feuerwehr

Feuer in Fahrstuhlschacht legt Landgericht in Duisburg lahm

Am Dienstag musste das Gerichtsgebäude in der Duisburger Innenstadt wegen eines Brandalarms geräumt werden.

Am Dienstag musste das Gerichtsgebäude in der Duisburger Innenstadt wegen eines Brandalarms geräumt werden.

Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.   Das Gerichtsgebäude in der Duisburger Innenstadt musste am Dienstag für eine halbe Stunde wegen eines Brandalarms geräumt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sämtliche Verfahren vor dem Land- und Amtsgericht Duisburg am König-Heinrich-Platz wurden Dienstagmorgen durch einen ohrenbetäubenden Feueralarm unterbrochen. Innerhalb kürzester Zeit wurde das Gebäude geräumt. Hunderte Menschen versammelten sich auf dem König-Heinrich-Platz. Die Feuerwehr traf bereits wenige Minuten nach Beginn des Alarms mit zwei Löschzügen ein und machte sich auf die Suche nach dem Grund.

Der war schnell gefunden: Nach Angaben einer Gerichtssprecherin war es zu einer Rauchentwicklung in einem Fahrstuhlschacht gekommen. Der Fahrstuhl wurde bis auf Weiteres stillgelegt. Nach etwa 30 Minuten konnte das Gebäude wieder betreten werden. Allerdings dauerte es geraume Zeit, bis alle Richter, Justizmitarbeiter, Schöffen, Zeugen und Besucher die Sicherheitsschleuse am Eingang erneut passiert hatten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben