Freizeit

Duisburgerinnen organisieren Wollfest „Kielgeholt“

Mascha Dähne und Andrea Lenz werben am Mittwoch, den 24.04.19 für ihr Woll-Festival im Binnenschifffahrtsmuseum in Duisburg Ruhrort Laar. Foto: Tanja Pickartz/ FFS FUNKE Foto Services

Mascha Dähne und Andrea Lenz werben am Mittwoch, den 24.04.19 für ihr Woll-Festival im Binnenschifffahrtsmuseum in Duisburg Ruhrort Laar. Foto: Tanja Pickartz/ FFS FUNKE Foto Services

Foto: Tanja Pickartz

Ruhrort.   Mascha Dähne und Andrea Lenz färben beide Wolle. Nun holen sie die Szene nach Duisburg. Sogar eine Strick-Hafenrundfahrt soll es geben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mascha Dähne und Andrea Lenz teilen eine gemeinsame Passion: Sie färben Wolle und verkaufen sie an Strickliebhaberinnen und -liebhaber: Richtig, immer mehr Männer kommen auf den Geschmack und stricken ihre eigenen Socken. Beide habe sich auf einem Wollfestival in Leipzig kennen gelernt. und festgestellt, dass sie nur zehn Minuten Fahrzeit auseinander wohnen. Mascha Dähne färbt unter dem Namen „Lütt Marie“ Kiezwolle, erkennbar an kleinen Punkten. Andrea Lenz steckt hinter „Gewolltbunt“. Gemeinsam schmiedeten sie den Plan, ein erstes Wollfest in Duisburg zu veranstalten. Ruhrort sollte es sein, im Binnenschifffahrtsmuseum ist es in einem Monat soweit. Am 25. und 26. Mai findet „Kielgeholt“ zum ersten Mal statt. Die Resonanz ist schon jetzt riesig. Die ersten 100 „Early Bird“-Tickets waren in 20 Minuten ausverkauft.

Workshops für die Teilnehmer

„Wir rechnen mit gut 2000 Besuchern. Samstag ist der typische Einkaufstag. Da kommen die Mädels, und bummeln. Sonntags sind oft die Männer dabei. Da wird dann eher diskutiert, ob frau das neue Knäuel wirklich braucht“, wissen die beiden aus Erfahrung. 27 Aussteller haben sie eingeladen. Alle haben einen unterschiedlichen Stil. Einige haben sich auf eine bestimmte Färbetechnik spezialisiert. Eine andere Ausstellerin fertigt Tongefäße, in denen man sein Knäuel drappieren kann, damit es nicht in der Wohnung herumfliegt. Für Ruhrort will sie eine Spezial-Edition fertigen.

Parallel werden Workshops angeboten. Helmut Neumeier, „Handarbeiter aus Berufung“ bietet an: „Was Sie schon immer über das Häkeln wissen wollten, aber nicht zu fragen wagten.“ Oder Utlinde Gradowski gibt einen Lochmuster-Workshop. Typisch Ruhrort, wird es außerdem ein „Ship und Knit“, also eine Strick-Hafenrundfahrt. Man kann eine Rundfahrt auf dem Boot Oskar buchen (Teilnahmegebühr 15 Euro, nur nach Voranmeldung). Und auch wer an den anderen Workshops teilnehmen möchte, sollte sich beeilen. Buchbar sind sie über die Internetseite www.kielgeholt.de. Wer zum Wollfest selbst möchte, muss nur den Museumseintritt entrichten - vier Euro für Erwachsene oder für 6,50 Euro inklusive Besuch der Oscar Huber.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben