Forum

Bombenattrappe im Forum: Nur ein Prozesstermin angesetzt

Experten des LKA sprengten die verdächtige Tasche im Forum. Bald wird der Fall vor Gericht verhandelt.

Experten des LKA sprengten die verdächtige Tasche im Forum. Bald wird der Fall vor Gericht verhandelt.

Foto: Christoph Reichwein / dpa

Duisburg.  Der Termin für den Prozess um die Bombenattrappe im Duisburger Forum steht fest. Der Angeklagte hat sich zu einigen Punkten bereits geäußert.

Nachdem eine Bombenattrappe im Forum am Abend des 5. August für einen Ausnahmezustand in der Duisburger Innenstadt gesorgt hatte, muss sich nun der 55 Jahre alte Verdächtige aus Voerde vor Gericht verantworten. Ein Termin erster Verhandlungstermin steht fest. Es dürfte allerdings ein kurzer Prozess werden.

Der 55-Jährige muss sich am 22. November in Saal 149 des Duisburger Amtsgerichts wegen der Androhung einer Sprengstoffexplosion und der Vortäuschung einer Straftat rechtfertigen. Das Urteil soll noch am selben Tag gesprochen werden. „Fortsetzungstermine sind nicht angesetzt“, erklärt Amtsgerichtssprecher Dr. Rolf Rausch.

Duisburger Forum: 55-Jähriger löst Großeinsatz aus

Der Angeklagte gab in den Befragungen zu, an dem Sommerabend das Forum betreten zu haben. Dort habe er eine Tasche abgelegt und das Forum dann wieder verlassen, so der 55-Jährige. Ob der Voerder damit vorsätzlich einen Polizeieinsatz auslösen wollte, dürfte ein zentraler Punkt der Verhandlung sein.

Mitarbeiter hatten den herrenlosen Gegenstand gegen 19 Uhr gemeldet. Die Polizei riegelte darauf das Forum und den König-Heinrich-Platz großräumig ab. Experten des LKA untersuchten die Tasche und sprengten sie nach langer Beratung kurz vor Mitternacht mit einem Sandstrahl.

Die Festnahme des 55-Jährigen geschah dann eher zufällig: Ein Polizist in seiner Freizeit hatte den Mann drei Tage später auf der Ruhrorter Straße im Stadtteil Kaßlerfeld bemerkt. Der Beamte erkannte den Voerder an seiner auffälligen Kopfbedeckung.

31-Jähriger sitzt weiter in den Niederlanden in Haft

Im Rahmen der Fahndung hatte die Polizei nach einer wilden Flucht von Duisburg bis nach Amsterdam auch einen 31-Jährigen festgenommen. Der Duisburger sitzt nach Angaben der Behörden vor Ort weiter in den Niederlanden in Auslieferungshaft. Erkenntnisse über sein Fluchtmotiv gibt es weiterhin nicht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben