Unfall

Mann stirbt bei Krad-Unfall auf B7 – Sozia schwer verletzt

Mit diesem Roller waren der 37-Jährige und seine 34 Jahre alte Begleitung stadtauswärts unterwegs, als der Mann die Kontrolle über das Kraftrad verlor. Er wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Mit diesem Roller waren der 37-Jährige und seine 34 Jahre alte Begleitung stadtauswärts unterwegs, als der Mann die Kontrolle über das Kraftrad verlor. Er wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Foto: Daniel Bothe / Emergency-Report.de

Düsseldorf.  Bei einem Unfall in Düsseldorf ist in der Nacht der Fahrer eines Motorrollers gestorben. Seine Begleitung kam schwer verletzt in eine Klinik.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Tödlicher Unfall in der Nacht zu Sonntag: Wie die Polizei am Morgen berichtete, hat gegen 1.47 Uhr der Fahrer eines Suzuki-Motorrollers kurz nach dem Rheinalleetunnel, Ausfahrt Brüsseler Straße, stadtauswärts die Kontrolle über sein Krad verloren. Der 37-Jährige und seine Sozia (34) stürzten; der Mann sei dabei so schwer verletzt worden, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Die 34-Jährige sei schwer verletzt und in eine Klinik gebracht worden, so ein Sprecher weiter. Ob Lebensgefahr besteht, darüber gab es am Sonntagmorgen keine Informationen.

Nach Überholmanöver die Kontrolle verloren

Dem Unfall vorausgegangen sein soll wohl ein Überholmanöver. Warum der Kradfahrer dann die Kontrolle verlor, sei aber unklar.

Die B7 musste für Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme stadtauswärts gesperrt werden, ist am Morgen aber wieder freigegeben. (shu)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben