Musik

Immer unterwegs, nah am Publikum

Danny Latendorf ist weltweit unterwegs. Heute erscheint sein neuer Song „Stretch out“.

Danny Latendorf ist weltweit unterwegs. Heute erscheint sein neuer Song „Stretch out“.

Foto: VTVisuals

Düsseldorf.  Singer-Songwriter Danny Latendorf (26) hat in fünf Jahren 600 Konzerte gespielt. Zwei Jahre wohnte er in Düsseldorf.

„In Düsseldorf habe ich besonders gerne vor dem Apollo-Theater und an den Schadow-Arkaden Straßenmusik gemacht“, erzählt Danny Latendorf am Telefon. Er ist 26 und Singer-Songwriter, komponiert und textet seine Lieder selbst. Auf Tour, die Gitarre im Gepäck, und immer nah am Publikum – für den gebürtigen Berliner ist das ein wahr gewordener Traum: „Ich liebe es, unterwegs zu sein und Konzerte zu spielen. Ich brauche das Adrenalin!“, sagt er mit Begeisterung in der Stimme.

Latendorf spielte bereits hunderte Konzerte

Schon mit 12 machte Latendorf in seiner Heimatstadt die erste Straßenmusik-Session – und hat bis heute reichlich Live-Erfahrung gesammelt: 600 Konzerte in Deutschland, Europa und den USA spielte er in nur fünf Jahren, zum Beispiel in Clubs und auf Festivals. Und er gibt auch Wohnzimmer-Konzerte, zu denen man ihn über seine Website www.danny-latendorf.com einladen kann. Ende 2018 erschien sein Debüt-Album „Color Your Life“, das Video zur gleichnamigen Single entstand auf den Düsseldorfer Rheinwiesen an der Oberkasseler Brücke.

Heute am Freitag bringt Danny Latendorf seinen neuen Song „Stretch Out“ heraus, frischer Pop-Folk gemixt mit Funk. Seine Botschaft darin: Es ist wichtig, gesellschaftlich auch mal aus der Reihe zu tanzen und auf dem Weg zum Ziel einige Umwege zu gehen. „Der Sprung ins Ungewisse“, sagt Latendorf über seine Song-Idee, „über den Tellerrand schauen, ja einfach hinter den Horizont zu blicken und niemals aufhören zu träumen, bedeutet für mich das Leben als Mensch und Musiker. Ich will mir später nicht die Frage stellen, was wäre, wenn...? Für mich zählt das Hier und Jetzt.“

30.000 Klicks auf Youtube für die Single „Summer Feeling“

Heute hier, morgen dort – auch wenn Latendorf das Reisen liebt: Immerhin zwei Jahre hat er im Düsseldorfer Stadtteil Flingern gewohnt. „Ich bin auch jetzt noch häufig in Düsseldorf, mag die Stadt gerne, bin gut vernetzt mit örtlichen Veranstaltern, Studios und Musikern.“ Er wisse es sehr zu schätzen, dass er inzwischen von seiner Musik leben könne. Beispielsweise erreichte er allein mit der Single „Summer Feeling“ aus seinem Debüt-Album bislang über 30.000 Klicks auf Youtube, mehr als 25.000 Streams und tausende Fans auf Spotify. Zurzeit ist er in Nordrhein-Westfalen auf Tour, hat zuvor ein paar Tage in Berlin gespielt – und im September fliegt er in die USA, um dort ein neues Musik-Video zu produzieren. Es könnte sein, dass der 26-Jährige zwischendurch ein paar Tage in Köln ist. Denn dort wohnt er mittlerweile – wenn er nicht gerade unterwegs ist.

Auftritte in Hilden und Duisburg

Die nächsten Auftritte hat Danny Sonntag, 18. August, ab 14.30 Uhr auf dem Ellen-Wiederhold-Platz in Hilden beim Street Food Festival und am 24. August ab 15 Uhr im Landschaftspark Nord in Duisburg, ebenfalls beim Street Food Festival. Am 25. August gastiert er ab 12.30 Uhr im Burginnenhof des Rathauses in Dinslaken bei den DIN-Tagen.

Weitere Infos und Termine unter www.danny-latendorf.com

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben