Blutspende

Ferien: Uniklinik Düsseldorf braucht dringend Blutspender

Immer weniger Leute spenden in der Ferienzeit Blut. Für die Krankenhäuser kann dies zum Problem werden. Das Uniklinikum Düsseldorf ruft daher nun zum Blutspenden auf.

Immer weniger Leute spenden in der Ferienzeit Blut. Für die Krankenhäuser kann dies zum Problem werden. Das Uniklinikum Düsseldorf ruft daher nun zum Blutspenden auf.

Foto: Bernd Wüstneck / dpa

Die Düsseldorfer Uniklinik ruft die Menschen zum Blutspenden auf. In der Urlaubszeit kamen es bisher zu wenige Spender in das Krankenhaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Traditionell sinkt die Bereitschaft zur Blutspende in den Sommermonaten wegen der Urlaubszeit. Ein Problem für die Uniklinik, denn zur Versorgung der Patienten braucht sie jederzeit ausreichend Blutkonserven. Die Blutspendezentrale an der Uniklinik ruft daher zu Spenden auf. Ein Aufruf, den Oberbürgermeister Thomas Geisel unterstützt, der seit vielen Jahren regelmäßig zur Blutspende geht.

Jährlich 60.000 Präparate

Vier von fünf Menschen in Deutschland sind mindestens einmal in ihrem Leben auf eine Blutspende oder Produkte, die aus einer Blutspende gewonnen werden, angewiesen. Viele Operationen und Therapien können nicht durchgeführt werden, wenn zu wenige Blutkonserven verfügbar sind. Rund 60.000 Blutpräparate werden an der Uniklinik, dem größten Krankenhaus der Region, jährlich benötigt – davon etwa 12.000 Thrombozytenpräparate, die vor allem für Krebspatienten benötigt werden. Etwa ein Drittel der dort benötigten Blutpräparate wird dort eingesetzt, es folgen Bluttransfusionen als Folge von Operationen und schweren Unfällen sowie bei Schwerkranken auf den Intensivstationen.

Spenden kann jeder gesunde Erwachsene zwischen 18 und 59 Jahren (Dauerspender bis 68 Jahre) mit einem Mindestgewicht von 50 Kilogramm. Ein gültiger Personalausweis oder Pass ist Pflicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben