Braukunst

Däne braut mit Uerige neues Spezialbier

Uerige-Inhaber Michael Schnitzler kreiert gerne neue Spezialitäten.

Uerige-Inhaber Michael Schnitzler kreiert gerne neue Spezialitäten.

Foto: Foto: Sergej Lepke

Düsseldorf.  Gemeinsam mit dem Dänen Mikkel Borg Bjergsø kreiert Uerige-Baas Michael Schnitzler ein neues Altbier. Es heißt „Gnavne Gamle Men“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim Uerige kommt laut eigener Aussage alles auf die Braukunst und die guten Zutaten an. Daraus entstehen das Altbier, die Fassbrause, der Bierbrand und der Whisky. Immer wieder arbeitet das Uerige-Team auch mit Branchengrößen zusammen und kreiert neue Spezialitäten. Nun gibt es eine weitere. Sie kam nach einem Treffen von Uerige-Baas Michael Schnitzler mit Mikkel Borg Bjergsø zustande.

Bjergsø ist Däne und lebt in Kopenhagen. Der ehemalige Mathe-, Physik- und Chemielehrer ist ein Star der Craft-Beer-Szene. Im Mai wurde bei einem Besuch in Düsseldorf die Rezeptur für ein Mikkeller-Altbier aus dem Hause Uerige besprochen. Michael Schnitzler weiß um Mikkellers Sachkunde und ließ sich auf das Projekt gerne ein. „Solche so genannten Collaboration-Brews können zu herausragenden Produkten führen“, sagt der Baas.

Gesellige Runde von alten Freunden

Herausgekommen ist das „Gnavne Gamle Men“, was so viel bedeutet wie „uerige Männer“, aber in Dänemark auch eine Bezeichnung für eine gesellige Runde von guten alten Freunden ist. Das neue Bier ist zudem bewusst nicht so exotisch konzipiert wie manch anderes Mikkeller-Produkt, bei dem auch mal Feigen oder Stachelbeeren zum Einsatz kommen können.

Den Charakter des Altbiers bestimmt eine besondere Malzrezeptur, u. a. mit Weizenröstmalz und einer besonderen Caramelmalzvariante. Das Mikkeller besticht durch ein süßliches, nussiges Malzaroma mit fruchtigen Noten. Es hat 35 Bittereinheiten. Der Alkoholgehalt liegt bei 5,1 Prozent.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben