A1

Zwei Unfälle in fünf Minuten am Autobahnkreuz Dortmund/Unna

Rettungshubschrauber mussten auf der A1 bei Dortmund landen. Es gab hier zwei schwere Unfälle.

Rettungshubschrauber mussten auf der A1 bei Dortmund landen. Es gab hier zwei schwere Unfälle.

Foto: Symbolbild Stefan Lohmann

Dortmund.  Zwei schwere Unfälle innerhalb von fünf Minuten am Autobahnkreuz Dortmund/Unna. Sechs Menschen wurden verletzt. Die A1 war teilweise gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf der A1 bei Dortmund hat es am Mittwochmittag kurz hintereinander zweimal gekracht. Innerhalb von fünf Minuten wurden bei den Unfällen sechs Menschen verletzt. Die vielbefahrene Autobahn musste zur Landung von Rettungshubschraubern teilweise gesperrt werden. Erst am Nachmittag waren wieder alle Fahrbahnen in beiden Richtungen frei.

Vier Autos prallen aufeinander

Der erste Crash ereignete sich zur Mittagszeit im Autobahnkreuz Dortmund/Unna auf der Zufahrtsstraße von der A44 zur A1 in Richtung Bremen. Hier prallten gleich vier Autos aufeinander.

Fünf Menschen erlitten leichte Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber landete auf der Autobahn, konnte aber ohne Unfallopfer wieder zurückfliegen.

Rund fünf Minuten später kam es kurz hinter dem Autobahnkreuz zu einem Auffahrunfall zweier Lastwagen. Dabei wurde ein Mensch verletzt. Für die Landung eines weiteren Rettungshubschraubers musste die Fahrbahn in Richtung Bremen zeitweise komplett gesperrt werden. Die Ermittlungen zu den Unfallhergängen dauern an. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben