Städtetrip

Zwei Tage in Dortmund? — Das müssen Sie sehen!

Dortmund.   Sie haben nur zwei Tage Zeit, um Dortmund zu erkunden? Eigentlich gibt es viel mehr zu entdecken, aber wir wollen mal nicht so sein. Hier unsere Tipps für einen Kurztrip: Dortmund in nur zwei Tagen — das müssen Sie sehen!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der zweite Tag in Dortmund sollte mit einem ausgiebigen Frühstück beginnen. Schließlich hatten Sie schon gestern einen anstrengenden Tag in Dortmund und haben viel kennen gelernt. Aber es ist ja nicht so, dass es nichts mehr zu sehen gibt. Denn selbst nach zwei Tagen haben Sie immer noch viele attraktive Gründe wiederzukommen. Die Dortmunderinnen und Dortmunder würden sich freuen!

10 Uhr — Kohle, Koks und Kumpel

Besuchen Sie eine der außergewöhnlichsten Ikonen der Industriekultur, die Zeche Zollern in Dortmund-Bövinghausen. Wundern Sie sich bei der Ankunft nicht! Trotz prunkvoller Backsteinfassaden, opulenter Giebel mit Zinnenkranz und Ecktürmchen rund um den grünen Ehrenhof – hier wurde mal Kohle gefördert. Und der prächtige Eindruck einer Adelsresidenz war durchaus gewollt. Diese „Musterzeche“ sollte die Macht und den wirtschaftlichen Erfolg der Gelsenkirchener Bergwerks AG präsentieren. Schauen Sie sich auch die Zechensiedlung Kolonie Landwehr mit Direktorenvilla, Steiger- und Beamtenhäusern in der Nachbarschaft an. Es lohnt sich!

12.30 Uhr — Einkaufsbummel

Jetzt können Sie sich Zeit für einen schönen Einkaufsbummel nehmen. Die City von Dortmund hat alles im Angebot, was Einkaufen zu einem schönen Zeitvertreib macht. Nicht nur auf dem Westenhellweg, dem Ostenhellweg oder in der Thier-Galerie — auch kleinere Einlaufsquartiere wie das Rosenviertel, die Kleppingstraße oder die Brückstraße haben einiges zu bieten.

15 Uhr — Geschichte des Dortmunder Bieres

Bereits im Spätmittelalter wurde der Stadt das jus braxandi verliehen — das Recht zu Brauen. Damit war der Grundstein für einen Industriezweig gelegt, der lange Zeit einer der wichtigsten war. In der Hochzeit produzierten die ansässigen Brauereien pro Jahr über 7, 5 Millionen Hektoliter des Dortmunder Traditionsgetränks. Folgen Sie den Spuren der großen Dortmunder Brautradition im Brauerei-Museum Dortmund. Vielleicht wird ja auch gerade eine Führung mit Biertest angeboten!

19 Uhr — Nachts in Dortmund

Ab jetzt können Sie aus einer reichhaltigen Palette an Angeboten wählen. Entweder Sie lassen Ihren Dortmundbesuch bei einem gemütlichen Abendessen in einem der vielen Restaurants Revue passieren. Oder locken Sie Spaß, Spiel und Spannung in der Spielbank Hohensyburg? Es gibt aber bestimmt auch eine Jazzsession im domicil oder lokaltypisches Kabarett mit Günna im Theater Olpketal oder das Konzert einer angesagten Band im Freizeitzentrum West (FZW). Die Clubszene hat auch einiges zu bieten. Und wahrscheinlich findet noch viel mehr statt. Viel Spaß!

Stadtrundfahrten und Ticketservice — Infos und Buchung:

  • Tourist-Information Dortmund
  • Max-von-der-Grün-Platz 5-6 (gegenüber Hauptbahnhof)
  • Telefon: 0231/189990
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben