Einbruch

Vier Festnahmen nach Einbruch in Recyclinghof

Die Polizei nahm in Dortmund vier Diebe fest, die in einen Recyclinghof eingebrochen sein sollen.

Die Polizei nahm in Dortmund vier Diebe fest, die in einen Recyclinghof eingebrochen sein sollen.

Foto: Archiv/Volker Herold/Funke Foto Services

Dortmund.  Die Dortmunder Polizei hat eine Diebesbande entlarvt. Die Täter sollen in einen Recyclinghof eingebrochen sein und Diebesgut transportiert haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei hat in der Nacht von Sonntag auf Montag vier Täter auf frischer Tat ertappt. Die Gruppe hatte in einem Kleinwagen verschiedenes Diebesgut transportiert.

Ein aufmerksamer Zeuge hatte sich gegen 23.30 Uhr bei dem Notruf der Polizei gemeldet. Laut eigenen Angaben hatte er die vier Männer, die sich auf dem Gelände des Recyclings Hofes in der Oberste-Wilms-Straße befanden, beobachtet und gesehen, wie sie mehrere Gegenstände klauten.

Bei Eintreffen der Beamten wollten die Täter gerade in einem Auto flüchten, wurden aber von den Polizisten erfolgreich festgesetzt.

Täter werden am Montag dem Haftrichter vorgeführt

In dem Fluchtfahrzeug befand sich neben den vier Tatverdächtigen (zwischen 27 und 36 Jahre alt) auch eine größere Menge an Diebesgut, laut Polizei nicht nur von dem Recyclinghof.

Unter dem Diebesgut fanden die Beamten nämlich einen größeren Industriesauger, zwei Kinderroller, zwei Lautsprecher, einen Werkzeugkasten, eine Poliermaschine und fünf größere Flachbildschirme.

Umfangreiches Diebesgut im Kleinwagen transportiert

Die Polizei staunte nicht schlecht. Denn: Die vier Täter waren mit einem Fiat Punto - einem Kleinwagen also - unterwegs. Ein Lob für diese logistische Meisterleistung gab es von der Polizei in Form der vier Festnahmen.

Einen Eintrag in die "Tetris -Bestenliste" hätten die Täter sich zwar laut Polizei verdient, werden sie aber wohl nicht bekommen.

Dafür kommen laut der Beamten andere spannende Dinge auf das Quartett zu: Die vier Täter sollen am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben