Festnahme

Versuchter Totschlag: Dortmunder in Untersuchungshaft

Versuchter Totschlag in Dortmund: Ein Verdächtiger befindet sich in Untersuchungshaft.

Versuchter Totschlag in Dortmund: Ein Verdächtiger befindet sich in Untersuchungshaft.

Foto: Thomas Nitsche / Westfalenpost

Dortmund-Oestrich.   Ein 31-jähriger Dortmunder wird des versuchten Totschlags beschuldigt. Er soll einen Mann mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weil er einen Mann in Dortmund-Oestrich mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt haben soll, sitzt ein 31 Jahre alter Mann aus Dortmund nun in Untersuchungshaft. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dortmund erließ der zuständige Ermittlungsrichter einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Das Motiv für die Tat ist noch unklar. Der Beschuldigte schweigt.

Am frühen Montagmorgen hatte das 30 Jahre alte Opfer gegen vier Uhr selbst den Notruf gewählt. Jemand habe ihn mit einem Messer schwer verletzt. Der Mann schwebt nicht in Lebensgefahr, ist aber noch nicht ansprechbar.

Ein Anwohner habe das Opfer zuvor mit einer jungen Frau im Bereich der Voerste-Dickhof-Straße gesehen. Wer die Frau ist, ist ebenfalls unklar. Bislang gingen keine weiteren Hinweise zur Frau und zum Tathergang bei der Polizei ein.

Das Opfer sei noch nicht vernehmungsfähig, so die Dezernentin der Staatsanwaltschaft Sandra Lücke. Hinweise nimmt die Polizei in Dortmund unter der Rufnummer 0231/1327441 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben