Kollision

Dortmund: Auto kracht in Straßenbahn - Drogen im Spiel?

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Autofahrerin hatte auf der Bornstraße mit ihrem Wagen gewendet und die U-Bahn laut Polizei übersehen.

Die Autofahrerin hatte auf der Bornstraße mit ihrem Wagen gewendet und die U-Bahn laut Polizei übersehen.

Foto: Foto: Wüller/news4 Video-Line

Dortmund.  Beim Wenden ist eine 23-jährige Autofahrerin am Mittwoch in Dortmund mit einer U-Bahn zusammengekracht. Frau fehlte nicht nur die Fahrerlaubnis.

Eine 23-jährige Autofahrerin ist am Mittwochnachmittag in Dortmund mit ihren Auto mit einer U-Bahn zusammen gekracht. Der Unfall passierte, als die Frau mit dem Auto auf der Bornstraße wendete. Die in der Straßenmitte fahrende U-Bahn hatte sie laut Polizei übersehen.

Die U-Bahn der Linie U42 war gerade von der Haltestelle Eisenstraße in Richtung Glückaufstraße losgefahren, als sie gegen 16.20 Uhr in Höhe der Huldastraße mit dem VW-Polo zusammenkrachte. Das Auto kippte durch die Wucht des Aufpralls auf die Seite. Der 45-jährige Fahrer der U-Bahn blieb unverletzt, die Autofahrerin wurde laut Polizei leicht verletzt.

Zusammenstoß mit U-Bahn: Autofahrerin stand wohl unter Drogen

Die Insassen in der U-Bahn blieben laut Polizei unverletzt. Allerdings mussten sie einige Zeit in der U-Bahn ausharren, bis sie aussteigen konnten. Die Bornstraße war nach dem Unfall für etwas mehr als eine Stunde gesperrt, teilte die Polizei mit.

Die Autofahrerin war unterdessen wohl nicht ganz fahrtauglich. Zum einen war sie nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins, teilte die Polizei mit. Und ihre Reaktionsfähigkeit sei laut Polizei womöglich auch eingeschränkt gewesen: Ein Drogenvortest gab Hinweise auf vorangegangenen Drogenkonsum, berichtete die Polizei. Gegen die Autofahrerin wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Lastwagen schiebt Auto von B1 - Sperrung

Nur 20 Minuten nach dem Unfall auf der Bornstraße, mussten Feuerwehr und Polizei zu einem Unfall auf der B1 ausrücken. Gegen 16.40 Uhr war auf dem Rheinlanddamm in Richtung Bochum eine Autofahrerin verunglückt. Ein Lastwagenfahrer hatte beim Wechseln vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen das Auto der 47-Jährigen aus der Ukraine touchiert, es kam zum Zusammenstoß. Das Auto drehte sich um die eigene Achse und blieb liegen. Die 47-Jährige wurde leicht verletzt. Die B1 war für etwa eine Stunde gesperrt, teilte die Polizei mit.

Weitere Blaulichtmeldung aus Dortmund:

Schwerer Unfall: Auto schleudert auf Gegenfahrbahn

Großeinsatz in Dortmund: Feuerwehr rettet Bewohnerin

Dortmund: Polizei ertappt mutmaßlichen Dieb auf frischer Tat

(dae)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dortmund

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER