Gewalt

Unbekannte schlagen und treten im Zug auf Familie ein

In einem Zug der Linie RB 53 wurde am Samstag eine Familie Opfer eines brutalen Angriffs. (Archivbild)

In einem Zug der Linie RB 53 wurde am Samstag eine Familie Opfer eines brutalen Angriffs. (Archivbild)

Foto: Marc Fröhling

Dortmund.  Gewaltexzess in der Regionalbahn in Dortmund. Unbekannte schlagen auf einen Familienvater ein, auch sein Sohn und seine Frau werden verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine brutale Auseinandersetzung ereignete sich am Samstagnachmittag in der RB53 zwischen Schwerte und Dortmund. Nach Auskunft der Bundespolizei eskalierte gegen 16.30 Uhr ein Disput zwischen einem Familienvater und zwei bislang unbekannten Männern. Der Familienvater berichtet, dass die Unbekannten versucht hätten, die beiden kleinen Töchter der Familie sich auf den Schoß zu setzen.

Der 39-Jährige stellte die Männer darauf zur Rede, worauf diese unvermittelt auf ihn eingeschlagen haben sollen. Sogar als der Mann aus Schwerte am Boden lag, hätten die Angreifer weiter auf ihn eingeschlagen, berichtet die Bundespolizei. Als sein 13-jähriger Sohn und seine Frau sich schützend vor ihn stellten, wurden auch diese verletzt.

Täter konnten an Haltestelle in Dortmund flüchten

Am Haltepunkt des Signal Iduna Parks konnten die Täter bisher unerkannt flüchten. Der Familienvater trug eine Platzwunde an der Nase, der Lippe und Verletzungen am Ohr und der Schläfe davon.

Die Bundespolizei wertet die Videoaufnahmen in der RB53 aus und leitete ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (18) Kommentar schreiben