Kioske

Tag der Trinkhallen: Dortmund hat die meisten Programm-Buden

| Lesedauer: 2 Minuten
Am ersten Tag der Trinkhallen im Jahr 2016 versammelten sich zahlreiche Menschen um dem Bergmann Kiosk in Dortmund.

Am ersten Tag der Trinkhallen im Jahr 2016 versammelten sich zahlreiche Menschen um dem Bergmann Kiosk in Dortmund.

Foto: Lars Heidrich

Dortmund.  Das Ruhrgebiet feiert am 6. August zum dritten Mal den Tag der Trinkhallen. In Dortmund bieten sieben Kioske Programm. Ein Überblick.

Am Samstag (6. August) werden 14 Dortmunder Kioske am Tag der Trinkhallen teilnehmen. „Die Trinkhalle ist ja der heimliche Dorfplatz in einer Großstadt. Hier treffen sich Nachbarinnen und Nachbarn, hier wird geplaudert und zwischendurch kommen Kinder für ihre gemischte Tüte vorbei“, sagte Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal im Vorfeld.

Im ganzen Ruhrgebiet bieten zahlreiche Kioske an diesem Tag ein individuelles Programm an. An 50 ausgewählten Programm-Buden gibt es zusätzlich zwischen 15 und 22 Uhr ein Kulturprogramm der besonderen Art, heißt es von den Organisatoren. Für jeden soll etwas dabei sein: alte Filme, Fußballquiz, DJ-Sets oder auch Poetry Slam.

Dortmund: Keine andere Stadt im Ruhrgebiet bietet ein größeres Programm

In Dortmund wurden sieben Programm-Trinkhallen ausgewählt, keine andere Stadt im Ruhrgebiet hat mehr. Folgende Buden gehören dazu:

  • Bude 19.51 (Kaiserstraße 101, Eingang Robert-Koch-Straße)
  • Kilic Kiosk (Am Südwestfriedhof 5)
  • Kiosk Zwischenstopp (Kreuzstraße 103)
  • Stadion Kiosk (Schillingstraße 42)
  • Tims Kiosk (Heiliger Weg 42)
  • Trinkhalle Rosteck (Provinzialstraße 335)
  • Bude 116Einhalb (Saarlandstraße 116 ½)

Auf der Website zum Tag der Trinkhallen können die jeweiligen Programmpunkte eingesehen werden. An der Bude 19.51 treffen etwa R’n’B, Hip-Hop, Footwork, Breaks und weitere basslastige Musikgenres aufeinander. Im Kiosk Zwischenstopp können Kinder und experimentierfreudige Erwachsene mit Künstlerinnen basteln. Weitere Trinkhallen, die in Dortmund teilnehmen:

  • Bergmann Kiosk (Hoher Wall 36)
  • Dorstfelder Büdchen (Wittener Straße 289)
  • Kiosk Mirani / Vinckeplatz (Liebigstraße 48)
  • Kiosk Royal (Feldstraße 28)
  • Kiosk day n night (Benninghofer Straße 100)
  • SuperKiosk (Aplerbeckerstraße 464)
  • Trinkhalle Rupert (Heideweg 34)

Wer mag, kann den Tag der Trinkhallen auch mit einer Fahrradtour verbinden. Auf rund zehn Kilometern können Radfahrende dann gleich mehrere Buden in Dortmund erkunden. Informationen zur Streckenführung und jeweilige Karten gibt es als Download.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dortmund

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben