VfR Sölde

Erfolgreiche Integration durch Fußball

Der VfR Sölde und die Hauptschule Innenstadt West kooperieren bei einem Integrationsprojekt. Beim Fußballspielen im Dortmunder Süden lernen die Kinder und Jugendlichen die deutsche Sprache.

Foto: Jörg Bauerfeld

Der VfR Sölde und die Hauptschule Innenstadt West kooperieren bei einem Integrationsprojekt. Beim Fußballspielen im Dortmunder Süden lernen die Kinder und Jugendlichen die deutsche Sprache. Foto: Jörg Bauerfeld

Sölde.  Alexandru, Kamil, Billi und Ayoub konnten kaum Deutsch, als sie in Dortmund ankamen. Das hat sich geändert. Auch dank des Fußballvereins VfR Sölde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball ist eine Sprache, die jeder versteht. Fußball verbindet - Fußball ist Integration pur. Wer sollte das besser wissen als Alexandru, Kamil, Billi und Ayoub.Die vier Jungs besuchen die Hauptschule Innenstadt-West und haben noch eine Gemeinsamkeit - sie kicken alle beim VfR Sölde.

17 Kinder und Jugendliche aus aller Herren Länder jagen nun schon im Rosenstadion im Dortmunder Süden dem runden Leder nach. Sie lernen Flachpässe, Spielzüge und vor allem deutsch.

Fußballspielen wird groß geschrieben

Alexandru (Rumänien), Kamil (Polen), Billi (Dominikanische Republik) und Ayoub (Spanien) kamen mit ihren Eltern nach Dortmund. Die wirtschaftliche Situation in ihrem Heimatland ließ kein geregeltes Berufsleben mehr zu - also suchten sie ihr Glück im Ruhrgebiet. Erste Station für die Kinder und Jugendlichen ist zumeist die Hauptschule Innenstadt-West.

Und hier wird natürlich das Fußballspielen groß geschrieben. "Ich habe die Jungs beobachtet und sie einfach mal gefragt, ob sie Bock hätten, beim VfR Sölde vorbeizuschauen", sagt Siggi Müller.

Sprache lernen

Der bietet unter anderem Fußball an der Hauptschule an und hat beste Kontakte zum VfR. Zusammen mit dem ersten Vorsitzenden des VfR, Michael Peschke, wuchs die Idee, es einfach mal zu versuchen. Die vier Jungs kamen vorbei - und blieben, das war im September 2012.

"Ich war erst ganz schön nervös", verrät Alexandru. "Aber wir wurden toll aufgenommen." Die Sprachbarriere war zunächst riesig. Deutsch ein Buch mit sieben Siegeln. "Aber ich wollte unbedingt in einen deutschsprachigen Fußballverein", sagt Kamil. "Ich will die Sprache lernen." Die vier lernten ziemlich schnell. "Ziemlich viel, manchmal zu viel", sagt Alexandru. Und da es auch mit dem Kicken richtig gut klappte, passte alles bestens. Drei- bis viermal pro Woche geht es jetzt mit der Bahn aus der Nordstadt nach Sölde.

Zum Training und zum Spiel. Beide Seiten profitieren von dem nicht alltäglichen Projekt.Die B-Jugend des VfR Sölde ist dank der Mithilfe der Kicker aus der Nordstadt Meister in ihrer Spielklasse geworden und hat den Aufstieg in die 1. Kreisklasse geschafft. Gefeiert haben sie alle gemeinsam. Und auch in der Schule machen die Jungs Fortschritte, das Deutsch wird immer besser - Alexandru, Kamil, Billi und Ayoub sind angekommen. Dank der tollen Integrationsarbeit beim VfR Sölde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik