Verbot

Stadt Dortmund verbietet Veranstaltung von Neonazi-Partei

In Dortmund ist eine von einer rechten Partei geplante Veranstaltung untersagt worden.

In Dortmund ist eine von einer rechten Partei geplante Veranstaltung untersagt worden.

Foto: dpa

Dortmund.  In Dortmund ist eine für das Wochenende geplante Veranstaltung der rechten Partei "Die Rechte" offiziell untersagt worden. Die Lagerhalle, in der die Veranstaltung stattfinden sollte, habe für solche Events nicht die erforderliche Baugenehmigung. Die Polizei begrüßte das Verbot.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadt Dortmund hat eine für Samstag geplante Veranstaltung der rechtsextremistischen Partei "Die Rechte" untersagt. Die vorgesehene Örtlichkeit habe für derartige Veranstaltungen nicht die erforderliche Baugenehmigung, begründete die Stadt laut einer Mitteilung vom Freitag das Verbot.

Die Partei habe die Veranstaltung mit bis zu 800 Personen in einer Lagerhalle konspirativ geplant. Die Polizei Dortmund begrüßte das Verbot. Die Partei "Die Rechte" ist nach Einschätzung des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes ein Auffangbecken für Mitglieder von verbotenen Neonazi-Kameradschaften aus Dortmund, Hamm und Aachen. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben