Unfall im Kreuzviertel

Radfahrer von Auto angefahren und schwer verletzt

Die Möllerstraße war kurzzeitig gesperrt.

Die Möllerstraße war kurzzeitig gesperrt.

Foto: Ren Werner / IDA News

Dortmund.  Schwerer Unfall im Kreuzviertel: Am Donnerstag gegen 17.20 Uhr ist ein Radfahrer von einem Auto angefahren worden. Der Unfall passierte an der Möllerstraße. Der Radfahrer wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Aktualisierung Freitag, 10 Uhr: Keine Lebensgefahr

Inzwischen liegen der Pressestelle der Polizei weitere Infos vor. Der Radfahrer, so ein Sprecher, kommt aus Dortmund und ist 74 Jahre alt. Er war auf der Beurhausstraße unterwegs und bog bei grüner Ampel in die Möllerstraße ab. Dann wurde er von einem Auto erfasst, das von der Ritterstraße auf die Möllerstraße abbog. Der Autofahrer ist ebenfalls Dortmunder und 53 Jahre alt. Zu großen Verkehrsbehinderungen kam es laut Polizei nicht. Der Sachschaden liegt bei 2600 Euro. Der Radfahrer ist schwer verletzt, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

Erste Meldung Donnerstag, 18 Uhr: Radfahrer angefahren

Es ist nicht viel, was die Polizei am Donnerstagnachmittag auf Nachfrage mitteilen konnte: Demnach wurde gegen 17.20 Uhr ein Radfahrer auf der Kreuzung Möllerstraße / Lindemannstraße von einem Auto angefahren. Dabei wurde der Radfahrer schwer verletzt, er befindet sich auf den Weg ins Krankenhaus.

Weitere Angaben, etwa zum Unfallhergang, konnte die Polizei zunächst nicht machen.

Wir berichten nach.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben