Tierbaby

Pudu im Zoo Dortmund geboren: zweitkleinster Hirsch der Welt

Ein Pudu-Kitz ist im Dortmunder Zoo auf die Welt gekommen.

Ein Pudu-Kitz ist im Dortmunder Zoo auf die Welt gekommen.

Foto: Stefanie Scholler / dpa

Dortmund.  Süßer Nachwuchs im Zoo Dortmund: Pudu-Kitz „Maya“ hat dort das Licht der Welt erblickt. Pudus sind die zweitkleinsten Hirsche der Welt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nachwuchs bei den winzigen Pudu-Hirschen im Dortmunder Zoo: In der Nacht zum Mittwoch (9. Oktober) wurde dort das Pudu-Kitz „Maya“ geboren worden, wie der Zoo am Montag mitteilte.

Neu geborene Tier wiegen nur 700 bis 900 Gramm. Sie sind die ersten Tage sehr eng bei der Mutter. Das Gewicht des weiblichen Tieres konnte noch nicht festgestellt werden, weil beim Wiegen so kurz nach der Geburt Beinbruchgefahr bestehe, sagte eine Zoosprecherin.

Die sogenannten südlichen Pudus werden im ausgewachsenen Zustand nur 30 bis 40 Zentimeter groß. Sie leben in Freiheit in Wäldern und Büschen im Süden Chiles und stehen auf der Roten Liste bedrohter Arten. Im Dortmunder Zoo war zu Jahresbeginn ein Paar südlicher Pudus eingezogen.

Zwergotter-Nachwuchs in Duisburg

Im Duisburger Zoo erfreuen sich Mitarbeiter und Besucher am Nachwuchs bei den Zwergottern. Gleich sechs Jungtiere sind Ende September geboren.

Und auch im Zoom in Gelsenkirchen gibt es Neuzugänge, allerdings keine Eigengewächse: Mitte Oktober kommen zwei Löwinnen aus Schweden. Sie sollen Bantu Gesellschaft leisten, der seit dem Tod von Kiara der letzte Vertreter seiner Art im Zoo war. (red/dpa).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben