Tuning

Polizei Dortmund zieht lauten Lamborghini aus dem Verkehr

Dortmunder Polizeibeamte haben einen Lamborghini Aventador aus dem Verkehr gezogen.

Dortmunder Polizeibeamte haben einen Lamborghini Aventador aus dem Verkehr gezogen.

Foto: Polizei Dortmund

dortmund.   Dortmunder Polizeibeamte haben während ihrer Streife einen Lamborghini Aventador aus dem Verkehr gezogen. Er sei „nicht zu überhören“ gewesen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In einem Post auf Facebook spricht die Polizei Dortmund von einem „infernalischem Lärm“, den ein Luxus-Sportwagen am Donnerstagmittag verursacht habe. Beamte bemerkten einen Lamborghini Aventador im Bereich Olpe/Bethenstraße aufgrund seiner Lautstärke.

Auch Passanten hätten sich die Ohren zugehalten, als der Wagen an ihnen vorbeifuhr. Eine erste Messung der Beamten hatte einen Wert von 113 dB/A ergeben, erlaubt seien aber nur 88 dB/A. Ein Gutachter bestätigte das Ergebnis.

Dieser stellte darüber hinaus technische Basteleien an der Abgasanlage fest. Der Luxus-Wagen wurde deshalb als verkehrsunsicher eingestuft und stillgelegt.

Reaktionen der Facebook-Nutzer

Die Nutzer im Netz reagieren sehr unterschiedlich auf den Fang der Polizei. „So ein schönes Auto. Das muss doch laut sein, guckt sonst keiner“, schreibt einer. Dem entgegen setzt ein anderer: „Ich verstehe so etwas nicht. Das Auto ist ohnehin schon laut genug, wieso macht man es noch lauter?“

Einige fragen sich auch, was die Lautstärke mit der Verkehrssicherheit zu tun habe und halten in diesem Zusammenhang leise Elektro-Autos für gefährlicher: „Und die Elektro-Autos, die man nicht hört sind nicht gefährlich? Für ein kleines Kind oder auch ein erwachsener wäre das eine viel größere Gefahr“, so ein Kommentar. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (7) Kommentar schreiben