Tier-Rettung

Peta ernennt Feuerwehr Dortmund zum „Helden für Tiere“

Schweißtreibend und nass: Die Feuerwehr Dortmund hatte im September mehr als 300 Schafe von einer überfluteten Wiese gerettet..

Schweißtreibend und nass: Die Feuerwehr Dortmund hatte im September mehr als 300 Schafe von einer überfluteten Wiese gerettet..

Foto: Marcel Kusch / dpa

Dortmund.  Die Feuerwehr Dortmund ist von der Tierrechtsorganisation Peta zum „Helden für Tiere“ ernannt worden. 330 Schafe vor dem Ertrinken gerettet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weil Feuerwehrleute über 300 Schafe auf einer Wiese vor dem Ertrinken gerettet haben, ist die Feuerwehr Dortmund jetzt von der Tierrechtsorganisation Peta zum „Helden für Tiere“ ernannt worden.

In einem extrem nassen und schweißtreibenden Einsatz hatten über 120 Feuerwehrleute in der Nacht zum 30. September auf einer Weide in Dortmund-Persebeck insgesamt 330 Schafe vor dem Ertrinken gerettet. Die Feuerwehr setzte dabei auch ein Rettungsboot ein und baute Stege auf. Für 20 Schafe kam jede Hilfe zu spät.

Schafs-Rettung durch die Feuerwehr in Regen und Sturm

Tief „Mortimer“ hatte Ende September nicht nur in Dortmund Starkregen gebracht, sondern überflutete auch Keller in mehreren Stadtteilen von Bochum, ließ Gullys in Essen überlaufen, führte auch in Witten zu Überflutungen und beeinträchtige den Bahnverkehr in Teilen des Ruhrgebiets.

Mehr als vier Stunden hatten die Feuerwehrleute in der Nacht zum 30. September auf der Weide geschuftet, um die Schafe aus der Gefahrenzone zu bringen. Dabei regnete es ununterbrochen und es stürmte, berichtete die Feuerwehr. Einsatzkräfte kamen von der Berufsfeuerwehr und von verschiedenen Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr.

Die Tierrechtsorganisation Peta zeichnet seit geraumer Zeit Menschen für „besonderes tierfreundliches Verhalten“ aus. Die Feuerwehr Dortmund hatte als Beleg nun eine Urkunde mit einem großen blauen Herz in der Post, teilte Peta mit. (dae)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben