Affenhaus

Orang-Utan Walter feiert im Zoo Dortmund den 30. Geburtstag

Eine Geburtstagstorte für den Menschenaffen: Orang-Utan Walter ließ sich die Eistorte mit eingefrorenen Früchten schmecken. Am Mittwoch wurde er 30 Jahre alt.

Eine Geburtstagstorte für den Menschenaffen: Orang-Utan Walter ließ sich die Eistorte mit eingefrorenen Früchten schmecken. Am Mittwoch wurde er 30 Jahre alt.

Foto: Marcel Kusch/dpa

Dortmund.   Party im Affenhaus: Dortmunds Orang-Utan Walter hat seinen 30. Geburtstag gefeiert. „Er steht in der Blüte seines Lebens“, sagt der Tierpfleger.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit Torte, Ständchen und Geschenkkarton hat Orang-Utan Walter im Dortmunder Zoo seinen 30. Geburtstag gefeiert. „Er steht damit jetzt in der Blüte seines Lebens“, sagte der Zoologische Assistent Markus Patschke am Mittwoch nach der kleinen Geburtstagsparty für den Affen. Im Zoo können die Orang-Utans durchaus etwa doppelt so alt werden.

Zum runden Jubiläum überreichten die Tierpfleger ihrem Schützling eine große Torte aus gefrorenen Säften und Gemüse, die er mit Affendame Toba teilte. Eine Gruppe Pfadfinder habe ein Geburtstagsständchen zum Besten gegeben, berichtete Patschke.

2006 kamen Walter und Toba nach Dortmund

Einem Geschenkkarton, den Kinder einer Ferienfreizeit geschmückt und mit allerlei Leckereien zum Spielen und Experimentieren gefüllt hatten, sei das eher vorsichtige Tier zunächst skeptisch begegnet. „Er hat es aber dann auch ausgepackt und sich damit beschäftigt“, sagte Patschke.

Der Menschenaffe stammt aus dem Frankfurter Zoo, war aber mit vier Jahren nach Leipzig umgezogen, wo er auf Toba traf. Mit dem ersten gemeinsamen Jungen kamen sie 2006 nach Dortmund. Immer wieder hat der Orang-Utan nach Zooangaben auch als Fußball-Orakel den richtigen Riecher gewiesen.

2014 einem Jungtier den Unterarm abgebissen

Schlagzeilen machte Walter 2014 als er einem Jungtier den Unterarm abbiss – wohl aus Eifersucht. Als Ersatzmutter sollte Orang-Utan Dame Toba den verwaisten Yenko großziehen. Die damals unerwartete Attacke ist aber mittlerweile Geschichte: Mit noch zwei weiteren Orang-Utans leben Walter, Toba und Yenko zusammen im Dortmunder Affenhaus. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben