Bahnverkehr

Oberleitungsstörung in Dortmund behindert Bahnverkehr

Ein ICE hat am Donnerstagmorgen bei der Einfahrt in den Hauptbahnhof Dortmund einen schweren Schaden an der Oberleitung verursacht. Der Bahnverkehr wurde dadurch erheblich gestört.

Ein ICE hat am Donnerstagmorgen bei der Einfahrt in den Hauptbahnhof Dortmund einen schweren Schaden an der Oberleitung verursacht. Der Bahnverkehr wurde dadurch erheblich gestört.

Foto: Bundespolizei DortmuND

Dortmund.   Die Panne eines ICE am Hauptbahnhof Dortmund hat am Donnerstag zu erheblichen Problemen im Bahnverkehr geführt, von Verspätung bis Zug-Ausfällen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Oberleitungsstörung hat am Donnerstag den Bahnverkehr am Hauptbahnhof Dortmund zum Teil für Stunden lahm gelegt. Wie die Deutsche Bahn am Morgen mitteilte, seien Züge zum Teil erheblich verspätet oder fallen ganz oder auf Teilstrecken aus. Die Folgen der Störung waren auch am Nachmittag noch spürbar.

Ein ICE hatte gegen 9 Uhr bei der Einfahrt in den Hauptbahnhof ein Stück der Oberleitung beschädigt, berichtete die Bundespolizei auf Nachfrage. „An dem ICE riss der hintere Stromabnehmer komplett ab“, sagte ein Sprecher. Der Zug war zum Teil bereits an dem Bahnsteig. Die Evakuierung der Fahrgäste sei deshalb ohne Probleme abgelaufen, hieß es.

Um den Schaden zu reparieren, musste die Bahn einige der Gleise im Dortmunder Hauptbahnhof seit dem Morgen sperren. „Wir versuchen Züge im Hauptbahnhof umzuleiten“, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn: „Fahrplan-Änderungen können kurzfristig sein“.

RE1 wurde umgeleitet und hielt nicht in Dortmund Hauptbahnhof

Im Bereich Bochum Hauptbahnhof und Hamm (Westf.) sind zum Teil Züge ausgefallen. Die Linie RE1 wurde zwischen Dortmund-Scharnhorst und Essen Hbf über Dortmund-Mengede und Herne umgeleitet. Züge der Linie RE6 hielten auf dem Weg von Hamm in Richtung Dortmund nicht in Kamen, teilte die Bahn am Nachmittag mit. Zuvor war die Linie zwischen Bochum und Hamm unterbrochen.

Die Oberleitungsstörung wirkte sich laut Bahn auch auf den Fernverkehr aus.

Die Bahn empfiehlt Reisenden: „Kurzfristig kann es zu Änderungen im Zuglauf kommen. Bitte prüfen Sie Ihre Reiseverbindung kurz vor der Abfahrt des Zuges.“ Aktuelle Informationen zur Störung finden sich via Twitter https://twitter.com/Regio_NRW, auf der DB-Webseite unter http://bit.ly/RegioNRW und auf den Online-Bahnhofstafeln der DB. (dae)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben