Hinweis vom Nachbarn: Polizei stellt Drogen sicher

Kiloweise Kokain, Marihuana und Haschisch gefunden

In den ins Gebüsch geworfenen Tüten befanden sich Marihuanabeutel, Haschischplatten und eine Platte mit mutmaßlichem Kokain.

In den ins Gebüsch geworfenen Tüten befanden sich Marihuanabeutel, Haschischplatten und eine Platte mit mutmaßlichem Kokain.

Foto: Polizei Dortmund

Dortmund.  Drei Kilo Haschisch, fünf Kilogramm Marihuana und knapp zwei Kilogramm Kokain - das ist die Ausbeute, die die Polizei am Freitagabend in einer Mietswohnung im Dortmunder Stadttteil Nette machte. Zu verdanken hat sie diesen Fund den Nachbarn des Tatverdächtigen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mehrere Kilo Drogen – drei Kilo Haschisch, fünf Kilogramm Marihuana und knapp zwei Kilogramm Kokain – stellte die Polizei am Freitagabend in einer Wohnung an der Paul-Gerhardt-Straße in Nette sicher. Beschwerden von Nachbarn hatten die Polizei zu dem Fund geführt.

Starker Cannabisgeruch

Als es am Freitag aus der betroffenen Wohnung zum wiederholten Male stark nach Cannabis roch, klopfte einer der Nachbarn an der Wohnungstür und kündigte an, die Polizei zu rufen.

Daraufhin verließ ein unbekannter Mann fluchtartig das Haus – mit mehreren Plastiktüten in der Hand. Draußen warf er alles ins nächste Gebüsch.

Mieter stellte sich

Kurz darauf verließ auch der Mieter die Wohnung und fuhr mit seinem Auto davon, so die Polizei.

Die Beamten fanden wenig später sowohl die weggeworfenen Tüten – darin Marihuanabeutel, Haschischplatten und eine Platte mit mutmaßlichem Kokain – als auch weitere Drogen in der Wohnung. Der Mieter war nicht mehr in der Wohnung, stellte sich später am Abend aber noch der Polizei und wurde in Polizeigewahrsam genommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben