Dreifachhalle in Scharnhorst wird für 400 000 Euro saniert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Scharnhorst. (fech) Rund 400 000 Euro werden in die Renovierung der Sporthalle Scharnhorst fließen. Nachdem bereits Mitte Mai im Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit die Durchführung der Maßnahme empfohlen wurde, hat der Rat jetzt zugestimmt.

"Ich sehe dieses Vorhaben mit etwas gemischten Gefühlen", erklärt Ulrike Matznbake (SPD). "Wir haben zwar einen so genannten nutzungsorientierten Ertüchtigungsbeschluss gefasst, allerdings sehe ich auch, dass weitergehende Sanierungsmaßnahmen aus finanziellen Gründen zum jetzigen Zeitpunkt nicht durchgeführt werden können."

Die bereitgestellten Finanzmittel werden für die Scharnhorster Halle in den Sportboden, die Tribüne und den Prallschutz investiert. Weil sukzessive sämtliche Sporthallen in Dortmund auf den technischen und sicherheitsorientierten Stand gebracht werden müssen, ist auf Grund der angespannten Finanzlage nicht mehr umzusetzen. Zumindest wird für die Scharnhorster Halle nach Durchführung der Renovierungsmaßnahmen als Ergebnis eine erhebliche Verbesserung stehen. Insbesondere die unansehnlichen Prallschutzwände und die marode Tribünenanlage bedürfen wegen der drohenden Verletzungsgefahren einer umgehenden Erneuerung. Die Arbeiten sollen nach Möglichkeit in den Schulferien durchgeführt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben