Kein Pächter

Biergarten an der Galopprennbahn bleibt geschlossen

Biergarten auf Galopprennbahn  in Dortmund

Biergarten auf Galopprennbahn in Dortmund

Dortmund-Wambel.  Wer dieses Jahr an heißen Sommertagen den Biergarten an der Galopprennbahn ansteuert, ist enttäuscht. Seit der Eröffnung des Biergartens im üppig grünen Innenbereich des Rennbahnparks Mitte der 1990er Jahre ist dies der erste Sommer, in dem der Garten geschlossen ist.

Der Biergarten an der Galopprennbahn in Wambel bleibt geschlossen — das erste Mal seit der Eröffnung Mitte der 90er. Erich Janik war der letzte Pächter der Gastronomie. Er führte den Biergarten zwei Jahre lang, organisierte dort 23 Konzerte mit über 600 Besuchern.

Eigentlich hätte es 32 Konzerte sein sollen, aber nicht immer passte das Wetter zu den geplanten Terminen. "Bei Auftritten der Undercover-Crew kamen über 1000 Besucher." Darauf ist Janik stolz.

Aber er ist auch vergrätzt. Sein Pachtvertrag mit dem Rennverein war ausgelaufen. Janik schimpft über die Konditionen. Aber Rennvereinsmitglied Karl Schulz erklärt: "Er hat den Vertrag nicht verlängert." Über die Umstände will er nicht sprechen. "Schwamm drüber."

Hat es Anfragen von anderen Gastronomen gegeben, die den Biergarten übernehmen wollten? "Sporadisch", sagt Schulz und betont: "Es müssen Leute sein, die Geld mitbringen und Konzessionen auf den Tisch legen. Für dieses Jahr hat der Vorstand des Rennvereins beschlossen, dass der Biergarten nicht verpachtet wird. Im nächsten Jahr wird man sehen." Es gebe ja noch andere Gastronomien an der Rennbahn, wie das "Hufeisen" und das Bistro "Zum Favoriten".

Wirt in Wischlingen

Erich Janik konzentriert sich derweil ganz auf den Revierpark Wischlingen. Seit sieben Jahren engagiert sich seine Firma Freizeit- & Gastrobetriebe Janik dort. Seit drei Jahren bietet er Strand-Feeling in "Janiks-Seegarten" am Wischlinger See an der Höfkerstraße 12, nicht weit entfernt von seiner Minigolfanlage samt Bootsverleih.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben