Traditions-Metzger

„Nicht mehr rentabel“: Aus für Dortmunder Traditions-Metzger

| Lesedauer: 2 Minuten
Fleisch war ihr Leben – und jetzt ist es aus: Die Traditions-Metzgerei Klusmeier in Dortmund-Kirchhörde schließt dauerhaft. (Symbolbild)

Fleisch war ihr Leben – und jetzt ist es aus: Die Traditions-Metzgerei Klusmeier in Dortmund-Kirchhörde schließt dauerhaft. (Symbolbild)

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Dortmund.  Der nächste Traditions-Metzger in Dortmund macht zu. Auflagen, Corona, Energiekrise: Der Betrieb sei einfach nicht mehr rentabel, sagt der Chef.

Immer mehr Familien- und Einzelhandelsbetriebe bekommen große Probleme. Die anhaltenden Krisen setzen ihnen zu und zwingen viele zur Geschäftsaufgabe. Auf dieser Liste steht jetzt auch das Dortmunder Fleischerei-Urgestein Klusmeier aus Kirchhörde.

Etwas überrascht dürfte die Kundschaft gewesen sein, als die zum Beginn der neuen Woche nicht mehr öffneten. Vor allem, da Klusmeier bereits in der dritten Generation Qualitätsfleisch in Dortmund-Kirchhörde angeboten hatte. Seit 2009 leitete Dirk Klusmeier den Betrieb, und knapp 13 Jahre später musste er den Schlüssel ein letztes Mal ins Schloss seines Ladens stecken und ultimativ umdrehen.

Metzger Klusmeier: Auflagen und Krisen lasten schwer auf den Betrieben

„Es gibt einfach keine Perspektive mehr“, sagt Metzgerei-Chef Klusmeier. Die Auflagen der Behörden würden immer strenger und seien für den kleinen Familienbetrieb kaum noch zu stemmen. Gerade die dafür notwendigen Investitionen seien einfach nicht mehr drin.

. Corona war schon ein hartes Stück für den Einzelhandel, aber jetzt kommt die Energiekrise mit explodierenden Kosten dazu. Unternehmen müssen genau nachrechnen, ob sich ein Weitermachen lohnt. So auch bei Klusmeier, für die die Rechnung klar ergeben hat: Schließung!

Chef bestätigt: Klusmeier macht nicht mehr auf

Doch nicht nur die wirtschaftlichen Faktoren spielen eine Rolle. Auch Fachpersonal und Auszubildende sind rar und immer schwerer zu bekommen. Dirk Klusmeier trifft den Nagel auf den Kopf: „Es gibt keinen Nachwuchs mehr, und Fachkräfte zu bekommen ist auch sehr schwierig geworden.“

Deswegen bleibt dem Familienbetrieb nichts übrig als die Türen zu schließen. Der nächste Traditions-Metzger, der aufhören muss. Ähnlich erging es auch der Metzgerei Zöllner in Dortmund-Kirchlinde vor Kurzem. Dirk Klusmeier bestätigt: Die Schließung ist dauerhaft – seine Metzgerei öffnet nicht mehr.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dortmund

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER