Straßennamen für Westfalenhütten-Gelände gefunden

Namenssuche für die drei neuen Straßen beendet

Auf der Westfalenhütte – hier in Blickrichtung Westen mit dem Garbe-Logistikpark unten links im Bild, dem industriellen Kern von TKS im Zentrum und dem Areal der früheren Sinteranlage oben rechts – entstehen auch neue Straßen. Für sie wurden Namen gesucht.

Foto: Oskar Neubauer

Auf der Westfalenhütte – hier in Blickrichtung Westen mit dem Garbe-Logistikpark unten links im Bild, dem industriellen Kern von TKS im Zentrum und dem Areal der früheren Sinteranlage oben rechts – entstehen auch neue Straßen. Für sie wurden Namen gesucht.

Dortmund.  Die Namen für drei geplanten Straßen auf dem Westfalenhütten-Gelände sind gefunden. Die Bezirksvertretung Innenstadt-Nord stimmte in ihrer Sitzung am Mittwoch für das Namens-Paket.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein erster Entwurf, der unter anderem den Vorschlag Baronstraße enthielt, ist im Februar abgelehnt worden, da die sogenannten Ruhrbarone – also Stahl- und Kohlemagnaten – in den 1930er-Jahren den Nationalsozialismus unterstützt hatten. Nach der Entscheidung hatte diese Zeitung zahlreiche Leser-Vorschläge für die Neubenennung der Straßen erhalten. Darunter auch Sinterstraße und Walzwerkstraße.

Auch Hoeschallee wurde vorgeschlagen. Dieser Name ist aber bereits für die zukünftige Nordspange vorgesehen, die in einigen Jahren durch das Westfalenhütten-Gelände verlaufen soll. Nun werden die Straßen Sinterstraße, Kaiserstuhlstraße und Walzwerkstraße heißen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik