Polizei

Mann in Dortmund lebensgefährlich angegriffen – Festnahme

Die „Leopoldschänke“ in Dortmund, nördlich des Hauptbahnhofs. Hier ist es in der Nacht zu Samstag zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der ein Gelsenkirchener lebensgefährlich verletzt wurde.

Die „Leopoldschänke“ in Dortmund, nördlich des Hauptbahnhofs. Hier ist es in der Nacht zu Samstag zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der ein Gelsenkirchener lebensgefährlich verletzt wurde.

Foto: Markus Wüllner / news4 Video-Line

Dortmund.  Zwei Männer sind in Dortmund aneinander geraten. Ein Gelsenkirchener musste daraufhin mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

Ein 27-Jähriger ist bei einem Streit mit einem 26 Jahre alten Mann in der Dortmunder Innenstadt lebensgefährlich verletzt worden. Er trug eine Stichverletzung im Oberkörper davon und wurde ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Mittlerweile bestehe jedoch keine Lebensgefahr mehr. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Einem Sprecher der Staatsanwaltschaft zufolge, handelt es sich bei dem Verletzten um einen Gelsenkirchener. Der Tatverdächtige ist nach bisherigen Erkenntnissen ohne festen Wohnsitz. Die beiden Männer waren am Samstagmorgen (gegen 3.20 Uhr) vor der „Leopoldschänke“ in der Leopoldstraße aus bislang ungeklärter Ursache aneinander geraten. Die Ermittlungen dauern an. (mein/dpa)

Lesen Sie auch aus Dortmund:

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dortmund

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben