24-Stunden-Lauf

Joey Kelly will 18. Benefizlauf starten

Extremsportler Joey Kelly soll den 24-Stunden-Lauf der Westfälischen Rundschau im Dortmunder Stadion Rote Erde starten. Foto:Thomas Stachelhaus

Extremsportler Joey Kelly soll den 24-Stunden-Lauf der Westfälischen Rundschau im Dortmunder Stadion Rote Erde starten. Foto:Thomas Stachelhaus

Foto: Thomas Stachelhaus

Dortmund.  Mehr als 20.000 Euro haben die Teilnehmer des vergangenen 24-Stunden-Laufs der Westfälischen Rundschau erlaufen. Am 22. Juni geht es im Stadion Rote Erde wieder rund. Extremsportler Joey Kelly will den Startschuss geben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Rundengelder sind an die letzten Empfänger ausgezahlt: Über 20 000 Euro für die Aktion Kinderglück und die Mitternachtsmission. Damit wurde den ärmsten Kindern und Jugendlichen dieser Stadt durch den 24-Stunden-Lauf unserer Zeitung geholfen.

Auch in diesem Jahr sollen die Laufschuhe wieder geschnürt werden – und zwar zugunsten einer besseren Ernährungsberatung für Nordstadtkinder und ihrer Eltern sowie für Musikinstrumente für behinderte Kinder. Dafür hat sich die Veranstaltergemeinschaft einstimmig entschieden.

Rund 60.000 gelaufene Runden

Die Veranstalter wirkten zufrieden. Der Rückblick zur 17. Auflage des 24-Stunden-Laufs fiel positiv aus. Mit den Starter- und Sponsorengeldern konnte viel Positives erreicht werden. Nichts trübte das Laufereignis im Stadion Rote Erde. Rund 60 000 Runden sind von Tausenden von Teilnehmern tatsächlich gedreht worden.

Über 40 000 Runden davon waren durch Rundengelder abgedeckt. Und so soll es auch in diesem Jahr sein. Ab sofort können sich Vereine, Firmen, Schulen und Privatleute wieder anmelden, um den Benefizlauf zu einem Erfolg werden zu lassen.

"Cookiemobil" soll profitieren

Wofür sollen die Laufschuhe geschnürt werden, fragte die Redaktion im Spätherbst. Elf Institutionen meldeten sich und warben für ihre Arbeit. Die Veranstalter wählten aus – es sollten Kinder in Dortmund profitieren und die Spende soll eine nachhaltige Wirkung haben.

Diese Kriterien passten wie maßgeschneidert auf das „Cookiemobil“ in der Nordstadt. Damit bringt die Diakonie das Thema gesunde Ernährung auf den Tisch. Das bunte Fahrzeug bringt eine ganze mobile Küche mit. Spielerisch werden leckere Speisen zubereitet. Das kostet. Der 24-Stunden-Lauf hilft dabei.

Gleich mehrere Bewerbungen gab es aus dem musischen Bereich. Die Veranstalter beschlossen entsprechend, die Rundengelder der Musikschule, der Christopherus-Schule in Holzen sowie der Max-Wittmann-Schule in Eving zukommen zu lassen. Dafür sollen vor allem Instrumente angeschafft werden.

Hotline für Info und Anmeldung

Gespannt sind schon jetzt alle Beteiligten, ob Ausdauer-Star Joey Kelly zu seinem Wort steht und den 18. 24-Stunden-Lauf am 22. Juni um 15 Uhr startet. Bei seinem letzten Gastspiel in Dortmund im Herbst hatte Joey Kelly sogar angedeutet, einen Marathon für die gute Sache im Stadion Rote Erde laufen zu wollen. Der Extremsportler ist für sein soziales Engagement bekannt.

Jede gelaufene Runde bringt 50 Cent für die gute Sache. Ab sofort gilt auch wieder die Hotline für Information und Anmeldung zum nächsten 24-Stundenlauf: 0231/9573-1204.

[kein Linktext vorhanden]

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben