Polizeieinsatz

Hochzeitskorso in Dortmund blockiert Kreisverkehr und hupt

Immer wieder sorgen Hochzeitskorsos in NRW für Polizeieinsätze: auf dem Bild ein gestoppter Korso in Köln, jetzt hat ein Korso in Dortmund beinahe einen Unfall verursacht.

Immer wieder sorgen Hochzeitskorsos in NRW für Polizeieinsätze: auf dem Bild ein gestoppter Korso in Köln, jetzt hat ein Korso in Dortmund beinahe einen Unfall verursacht.

Foto: Thomas Kraus / dpa

Dortmund.  Kreisverkehr blockiert, lautes Gehupe und ein Beinahe-Unfall auf einer Bundesstraße: Ein Hochzeitskorso hat in Dortmund die Polizei beschäftigt.

Ein Hochzeitskorso hat Autofahrer in Dortmund massiv gestört. Mehrere Fahrzeuge hätten am Samstagnachmittag einen Kreisverkehr blockiert und laut gehupt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Insassen stiegen außerdem aus, spielten Musik ab und tanzten auf der Fahrbahn. Andere Verkehrsteilnehmer konnten nicht weiterfahren.

Von dem Kreisverkehr aus fuhr die Hochzeitsgesellschaft dann auf die Bundesstraße und verursachte dort beinahe einen Unfall mit einem 67 Jahre alten Autofahrer. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und wegen Nötigung im Straßenverkehr.

In den vergangen Monaten war die Polizei in Nordrhein-Westfalen und anderen Bundesländern wiederholt alarmiert worden, weil große Hochzeitsgesellschaften mit zahlreichen Autos im Korso fuhren und den Straßenverkehr gefährdeten. (dpa)

Leserkommentare (13) Kommentar schreiben